9 köstliche Chimichurri-Rezepte

Die Grill-Saison ist endlich da und du möchtest mal was anderes ausprobieren als die klassischen Saucen wie BBQ- oder Cocktailsauce? Hier erfährst du, wie du Chimichurri, die traditionell argentinische Sauce mit vielen Kräutern, zubereitest. Außerdem zeigen wir dir ein paar köstliche Rezepte mit dem würzigen Dip!

Die aus Argentinien stammende Sauce wird traditionell zu Rindfleisch serviert, aber auch als Marinade für Geflügel, Fisch oder Gemüse verwendet. Im Grunde kannst du sie zu fast allem servieren, besonders zu Gegrilltem schmeckt sie einfach toll! Chimichurri peppt alles auf, dem noch das gewisse Etwas fehlt. Die Sauce basiert auf spanischen und italienischen Vorbildern, weshalb sie ein wenig an Pesto erinnert.

Das Grundrezept für Chimichurri

Du kannst Chimichurri in verschiedenen Varianten zubereiten. Wenn du magst, kannst du ein Rezept natürlich nach Geschmack abändern, würziger oder milder. 

Folgendermaßen gelingt dir das Grundrezept für Chimichurri

  • Zwei ganz wichtige Zutaten sind Frühlingszwiebeln und Knoblauch. (Du solltest die Sauce also wahrscheinlich besser nicht vor einem wichtigen Geschäftsessen oder Date essen!) 
  • Außerdem benötigst du viele Kräuter wie Petersilie, Oregano und Thymian sowie Salz, schwarzen Pfeffer oder Cayennepfeffer und nach Belieben ein Lorbeerblatt und Chili- oder Paprikaflocken.
  • Trockene Kräuter und Gewürze werden in einem Mörser fein gemahlen. 
  • Die Frühlingszwiebeln schneidest du klein: Dafür hackst du das Weiße der Zwiebel ganz klein, das Grüne schneidest du in Ringe. Anschließend hackst du den Knoblauch und die frischen Kräuter ebenfalls fein.
  • Nun werden alle Zutaten mit Olivenöl und Essig vermengt, bis eine Emulsion entsteht. Et voilà! 

Vergiss fertige Saucen und Salsas aus dem Supermarkt. Chimichurri gelingt im Handumdrehen und ist total einfach selber zu machen. Wer es schärfer mag, kann auch noch Peperoni oder Chilischoten in feine Ringe schneiden und untermischen. Wer es etwas fruchtiger mag, kann – wie in diesem Rezept für Chimichurri – gewürfelte Tomaten untermengen.

Im argentinischen Original darf die Sauce zwei Wochen lang an einem kühlen Ort stehen. Mit unseren Rezepten geht es aber schneller und du kannst sie für den nächsten geplanten Grillabend vorbereiten. Um den Aromen Zeit zur Entfaltung zu lassen, solltest du die Marinade allerdings, wenn möglich, mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Am besten sind sogar 12 Stunden.

Wie lange ist Chimichurri haltbar?

Durch das Öl (und je nach Rezept die Chili) ist die Sauce relativ lange haltbar. Zum einen töten die Bitterstoffe der Chilis Bakterien ab, zum anderen hält das Öl durch seine luftverschließende Wirkung die Kräuter frisch. Dadurch kannst du Chimichurri optimal auch in großen Mengen vorbereiten!

Wozu passt Chimichurri?

Doch wozu kann man Chimichurri jetzt genau servieren? Wie gesagt, kannst du Chimichurri eigentlich mit allem genießen. Lecker schmeckt es klassischerweise mit Rindfleisch, zum Beispiel zu Sirloinsteak oder Ochsenkoteletts. Beim Grillen macht der Dip eine besonders gute Figur, etwa bei den BBQ-Steaks mit Knoblauchkartoffeln und Chimichurri. Läuft dir schon das Wasser im Mund zusammen? Selbst im Winter kann man die südamerikanische Sauce gut verwenden: Wie klingt gefülltes Schweinekotelett mit Chimichurri und Bratapfel? Beides kommt ganz easy aus dem Ofen – die Zubereitung geht damit ziemlich schnell, das Gericht macht aber optisch und geschmacklich auf jeden Fall was her!

Und auch für Vegetarier und Veganer haben wir leckere Rezepte parat: Probiere dein Chimichurri zum Beispiel auch auf einem Sandwich mit Hummus und mediterranem Gemüse. Wir wünschen Guten Appetit!

 

Login