Grillmarinade

Grillgut zusammen mit der Grillmarinade in einen Gefrierbeutel geben, gut vermengen und nun mehrere Stunden marinieren lassen. Je länger mariniert wird, desto intensiver ist später auch das Aroma. Wer will, kann beim Grillen dann noch mehr Marinade mit dem Grillpinsel auf das Grillgut streichen.
 

Würzöl

Dank einer Ölmarinade wird vor allem mageres Fleisch oder auch Fisch und Gemüse besonders geschmeidig und aromatisch. Das Grillgut einfach mit der Ölmarinade einstreichen und noch etwas salzen und pfeffern oder vorsichtig über das Grillgut tröpfeln, wenn dieses schon auf dem Grill liegt. Praktisch: Durch den Ölfilm, der auf dem Grillgut entsteht, verbrennt Empfindliches nachher nicht so leicht. Man sollte aber aufpassen, dass das Öl nicht in die Glut tropft, sonst können Schadstoffe entstehen.
 

Würzmischungen

Das Fleisch erst kurz vor dem Grillen mit dem Würzsalz einreiben, so bleibt keine Zeit zum Wasserziehen