Rezept Aioli

weiß

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

100 ml
zimmerwarme Vollmilch
1/2 TL
200-250 ml
Öl (Sonnenblumen- oder mildes Olivenöl)
Nach Geschmack
Zitronensaft

Zubereitung

  1. 1.

    Das Öl sollte man nach persönlichen Vorlieben wählen. Traditionell wird für Aioli Olivenöl verwendet, bei dieser weissen Variante wird jedoch meistens Sonnenblumenöl bevorzugt. Bei ausschliesslicher Verwendung von Olivenöl kann die Aioli aber recht herb werden. Man kann unterschiedliche Ölsorten auch mischen.

  2. 2.

    Zuerst werden die Knoblauchzehen gepellt.
    Die Knoblauchzehen werden kleingeschnitten, da der Pürierstab den Knoblauch sowieso noch gründlich zerkleinert, brauchen die Stücke nicht allzu klein zu sein.

  3. 3.

    Die Milch und die Knoblauchstücke werden in ein hohes Rührgefäss gegeben, dann kommt noch ein halber Teelöffel Salz dazu.
    Man mixt solange, bis die Knoblauchstücke zerkleinert sind und die Milch ein wenig schaumig ist.

  4. 4.

    Zunächst werden einige Tropfen Öl in die Milch gegossen und kräftig weiter gemixt.
    Nach und nach giesst man immer wieder kleinste Mengen Öl zu der Milch und mixt die ganze Zeit über.
    Die Masse bleibt ziemlich lange flüssig, wenn man schon kaum noch glaubt, dass die Aioli dicker wird, führt das weitere Hinzufügen von Öl allmählich dazu, dass die Masse ein wenig dicker wird.

  1. 5.

    Dann fügt man vorsichtig noch etwas Öl hinzu und die Masse wird dicker und dicker.
    Wenn die Masse so fest ist, wie man es von Mayonnaise gewöhnt ist, also streichfest aber weich, dann hat man genug Öl hinzugefügt.

  2. 6.

    Anschliessend würzt man nach Geschmack mit Zitronensaft oder Essig und eventuell etwas Pfeffer.
    Wenn man auch Senf zum Würzen nimmt, wird die Aioli etwas gelblich statt weiss.
    Guten Appetit!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Weiße Aioli.
Aioli  

Kannte ich so noch nicht. Und wenn habe ich es bisher überlesen. Ein Pürrierstab leistet gute Dienste, um aus Vollmilch (ich habe Kaffeesahne genommen) eine Aioli zu rühren. Zum Schluss war die Mayonnaise so fest, dass ich noch etwas Wasser unterrühren musste. Dazu gab's gebratene, braune Champignons. Sehen fast aus wie Shrimps und wenn man reinbeißt, fühlt sich das an wie zarter Tintenfisch und schmeckt nach einem Hauch Champignon :)

Zum Rezept: Superklasse erklärt. Ich habe neutrales Ol genommen und zum Schluss noch ein bisschen Trüffelöl. Auf 50 ml Kaffeesahne allerdings nur 1 Knoblauchzehe. Ich bin völlig begeistert, was man mit guten Ölen alles anrichten kann.

Aphrodite
Lange schlagen!
Aioli  

Was war denn das für eine Aioli auf dem ersten Bild? Nicht lange genug geschlagen oder zu viel geschlagen? Hier nun mein 2. Versuch. Durch den Spritzer Zitronensaft erhielt die Aioli noch mal extra Stand. Mit frischem Knoblauch ein Gedicht. Mehr als etwas Salz braucht es dann gar nicht mehr.

nika
Tolles Foto

von Deiner Aoli. Das Rezept muss ich unbedingt am Sonnabend ausprobieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login