Rezept Bärlauchspätzle mit Mozzarella

Nur Schwaben geht das Spätzleschaben leicht von der Hand. Zum Glück gibts Spätzlepressen und -hobel, denn frisch schmecken Spätzle einfach besser als aus dem Kühlregal!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(12)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 zum Sattessen:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Vegetarian Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 645 kcal

Zutaten

100 g
400 g
Weizen- oder Dinkelmehl (das kann wahlweise helles Mehl sein oder auch Vollkornmehl, Letzteres braucht nur ein bisschen mehr Wasser im Teig)

Zubereitung

  1. 1.

    Zuerst geht es um den Teig. Dafür vom Bärlauch alle welken Blätter aussortieren, Bärlauch abbrausen, gut trockenschleudern und sehr fein hacken.

  2. 2.

    Das Mehl in eine Schüssel geben, mit 2 TL Salz mischen. Bärlauch und Eier mit 150 ml kaltem Wasser dazugeben und alles mit den Knethaken des Handrührers kräftig durchschlagen, bis der Teig Blasen wirft. Den Teig stehen lassen, bis die übrigen Zutaten vorbereitet und die Zwiebeln auf dem Herd sind.

  3. 3.

    Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Butter und Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebelstreifen einrühren und bei schwacher bis mittlerer Hitze in 10-15 Minuten goldbraun braten. Dabei immer wieder rühren und aufpassen, dass die Zwiebeln nicht zu dunkel werden.

  4. 4.

    Während der Bratzeit den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Für die Spätzle in einem großen Topf ein paar Liter Wasser zum Kochen bringen und salzen. Backofen auf 75 Grad (auch schon jetzt: Umluft 60 Grad) vorheizen. Eine Schüssel suchen, die für Spätzle, Käse und Zwiebeln Platz hat und Hitze mag, und in den Ofen (Mitte) stellen.

  1. 5.

    Wenn das Wasser kocht, den Spätzleteig verarbeiten. Dafür gibt's zwei Möglichkeiten: ein Gerät wie Spätzleschaber oder Spätzleseiher verwenden, in das man portionsweise Teig füllt und ins Wasser schabt oder drückt. Auf jeden Fall die einfachste Methode. Oder auf einem großen Brett den Teig dünn verstreichen. Das Brett an den Topfrand halten, mit einem langen Messer vom Teig kleine Schnüre abdrücken und ins Wasser streifen.

  2. 6.

    In beiden Fällen: die Spätzle im Wasser so um die 3 Minuten kochen lassen, dicke auch ein bisschen länger.

  3. 7.

    Die fertigen Spätzle mit dem Schaumlöffel aus dem Wasser heben. In die Schüssel füllen, mit ein paar Käsewürfeln bedecken und wieder in den Ofen stellen. Dann die nächste Portion Spätzle kochen, in die Schüssel geben und mit Käse bedecken.

  4. 8.

    Wenn alle Spätzle und der Käse in der Schüssel sind, Zwiebeln mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Oberfläche verteilen. Auf den Tisch damit und schmecken lassen!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(12)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

super lecker

habe zum ersten Mal Spätzle gemacht und es geht leichter als man denkt. Wirklich ein sehr leckeres Gericht, werde ich öfter machen.

zimtstern
Grüne Spätzle
Bärlauchspätzle mit Mozzarella  

Nachdem ich letztens Karlchens tolle Rote Bete-Frischkäse-Gnocchi gemacht habe, die ein faszinierendes Pink hatten, hab ich heute diese frühlinsfrischen grünen Spätzle ausprobiert und bin auch davon begeistert! Das Rezept funktioniert super, der Geschmack ist überwältigend - was soll man da noch sagen?! Ran an den Bärlauch, so lange er noch Saison hat!

karlchen
Gute Idee
Bärlauchspätzle mit Mozzarella  

@Zimtstern: Das war eine gute Idee. Ich hatte noch genug Bärlauch übrig und wußte noch nicht, was ich als Mittagessen für morgen vorkochen sollte. Mozzarella hatte ich zwar keinen mehr im Haus, aber mit dem Ziegenkäse schmeckt das auch toll.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login