Rezept Basler Brunsli

Typisch für diese schokobraunen Weihnachtsplätzchen aus der Schweiz ist die Blütenform, mit der der Teig ausgestochen wird.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Ergibt ca. 50 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Weihnachtsbäckerei
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 60 kcal

Zutaten

100 g
Zartbitterschokolade
250 g
Puderzucker
1 TL
1 Prise
1 Prise
1 EL
Kirschwasser (wer mag)
Zucker zum Arbeiten und zum Wenden
Backpapier fürs Blech

Zubereitung

  1. 1.

    Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen. Die Mandeln mit Puderzucker, Kakao und Gewürzen mischen.

  2. 2.

    Die Eiweiße mit Salz steif schlagen. Den Eischnee nach und nach unter die Mandelmischung ziehen. Die flüssige Schokolade und Kirschwasser – wer mag – unterheben. Der Teig sollte fest und formbar sein. In Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. kühl stellen.

  3. 3.

    Die Backbleche mit Backpapier belegen. Die Arbeitsfläche mit Zucker bestreuen und den Teig 1 cm dick ausrollen. Blüten ausstechen und aufs Blech legen. 12 Std. trocknen lassen.

  4. 4.

    Den Backofen vorheizen. Die Brunsli im Ofen bei 200° (Mitte, Umluft 180°) 6-8 Min. backen. (Sie müssen innen noch feucht sein.) Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen. Mit wenig Wasser bestreichen, in Zucker wenden und trocknen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

randbemerkungen zu 'basler brunsli'

1) viel mehr schokolade, evt. weniger zucker. muss auch nicht zartbitter sein, aber dunkle, darf auch bittere sein.

2) die gutzis auf der foto sind weiss, überzuckert. bitte nicht - bin in basel aufgewachsen und auch wenn es x rezepte gibt, in zucker gewälzt habe ich noch keines gesehen, gegessen.

3) und das mit den blümchen ist falsch. da gibt es auch wiederum x formen - blümchen dürfen sein, warum auch nicht - aber sicher keine typische form. auch noch nie gesehen...

4) viel vergnügen trotz alledem

herzlich cato

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login