Rezept Bergischer Rehsauerbraten

Der Braten muss zuerst drei Tage marinieren, aber es lohnt sich. Als Beilage empfiehlt sich Stielmus als rheinländische Spezialität.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Schokolade - ein Genuss
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

50 g
300 ml
kräftiger Rotwein (z. B. Spätburgunder)
30 ml
Aceto balsamico
1 EL
Wacholderbeeren
3
Meersalz
30 g
Butterschmalz
1 EL
Tomatenmark
20 g
Apfelkraut
1 l
Wildfond
30 g
Bitterschokolade

Zubereitung

  1. 1.

    Gemüse schälen, etwa 1 cm groß würfeln. Mit Rotwein, Essig, Kräutern, Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und Nelken in einer Schüssel mischen, mit 1 Prise Meersalz und Pfeffer würzen. Fleisch hineinlegen, zugedeckt 3 Tage kühl stellen.

  2. 2.

    Fleisch herausnehmen, trockentupfen. Marinade durch ein Sieb passieren, auffangen, beides beiseite stellen. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, darin das Fleisch rundum scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.

  3. 3.

    Die abgetropften Gemüse, Kräuter und Gewürze aus der Marinade in den Bräter geben, kurz anrösten. Tomatenmark und Apfelkraut unterrühren und etwa 2 Min. karamellisieren lassen. Mit Marinade ablöschen und den Fond zugießen. Fleisch zugeben, zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 2 Std. schmoren lassen, bis es weich ist.

  4. 4.

    Fleisch herausnehmen, zugedeckt warm stellen. Schmorfond durch ein Sieb passieren, bei schwacher Hitze in etwa 20 Min. auf die Hälfte einkochen lassen. Schokolade und Butter in Würfeln unterrühren, um die Sauce zu binden. Mit Meersalz und Pfeffer würzen. Das Fleisch zum Servieren in dünne Scheiben schneiden. Dazu passt Stielmus.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Sehr lecker!

Dieser Sauerbraten hat einen anderen Geschmack. Es schmeckt sehr nach mehr. Das Tomatenmark und Bitterschokolade sind die Schlüssel, um den tollen Geschmack. Mein Mann und ich könnte die Sauce alleine essen. Wir hatten es wird Salzkartoffeln und Salat.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login