Rezept Rehrücken mit Holunder-Kardamom-Schokoladensauce

Lassen Sie sich den Rehrücken am besten gleich beim Metzger auslösen und die Knochen extra für die Sauce mitgeben.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
schwer
Buch
Schokolade - ein Genuss
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

50 g
4 EL
Butterschmalz
2 EL
Tomatenmark
1
gehäufter EL Apfelkraut
300 ml
kräftiger Rotwein
1 l
Wildfond
1 EL
Wacholderbeeren
3
40 g
dunkle Kuvertüre
40 g
10 g
entöltes Kakaopulver
Meersalz

Zubereitung

  1. 1.

    Den Rehrücken auslösen, von Sehnen und Fett befreien, in etwa 8 cm große Portionen schneiden und beiseite stellen. Den Knochen klein hacken. Zwiebel und Möhre schälen, grob klein schneiden. 2 EL Butterschmalz in einem Bräter erhitzen, darin Knochen, Sehnen und Fett scharf anbraten. Gemüse zugeben und mit anbraten. Tomatenmark und Apfelkraut zugeben, etwas karamellisieren lassen. Mit Rotwein ablöschen und 800 ml Fond dazugießen.

  2. 2.

    Kardamomkapseln aufdrücken, mit Lorbeerblättern, je 3 Zweigen Rosmarin und Thymian, Wacholderbeeren, Nelken und Holundermark in den Bräter geben. Alles etwa 3 Std. sanft köcheln lassen, dabei den übrigen Fond nachgießen.

  3. 3.

    Die Sauce durch ein feines Sieb passieren und auf ein Drittel einkochen lassen. Kuvertüre und Butter in Würfel schneiden und mit Kakaopulver unterrühren (einmontieren). Mit Salz und Pfeffer abschmecken, warm stellen.

  4. 4.

    Backofen auf 60-70° vorheizen. Rehrücken mit Salz und Pfeffer würzen. Übriges Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, darin das Fleisch von allen Seiten 2 Min. scharf anbraten. Die restlichen Kräuterzweige dazulegen. Das Fleisch in Alufolie wickeln und im Ofen bei 60-70° etwa 20 Min. ruhen lassen. Dazu passt Schwarzwurzelgemüse.

Küchengötter-Badge
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login