Homepage Rezepte Blitzpizzateig

Rezept Blitzpizzateig

Rezeptinfos

unter 30 min
leicht

FÜR 1 BACKBLECH

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 1 BACKBLECH

Zubereitung

  1. Als erstes den Backofen auf Vollgas hochheizen – sowohl bei Ober- und Unterhitze als auch bei Umluft (die wegen der hohen Hitze hier sogar noch besser funktioniert; echte Pizzabäcker fangen eigentlich erst bei 300 °C an, denen wir uns so stark annähern). Nun Mehl, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel mischen, 100 ml Öl mit dem Handrührer drunterrühren. Schließlich die Milch und den Zitronensaft darunterkneten, bis ein fester, seidiger und elastischer Teig entstanden ist – ein Pizzateig eben.
  2. Raus aus der Schüssel mit dem Teig. Er wird nun auf der bemehlten Arbeitsfläche kräftig mit den Händen durchgewalkt. Jetzt das Nudelholz mit Mehl einreiben und den Teig zu einem backblechgroßen und recht dünnen Rechteck ausrollen. Dieses ums Nudelholz herumwickeln und auf dem Blech wieder ausrollen. Teig an den Ränder hochdrücken und den Boden mit Sugo bestreichen und belegen.
  3. Das Backblech nun direkt auf den Boden des Ofen stellen. Dort die Pizza 5 Minuten backen lassen. Dann noch rund weitere 5 Minuten auf der obersten Schiene backen, bis der Teig an den Rändern schön aufgegangen und gebräunt ist. Die Pizza vom Blech auf ein großes Brett ziehen, im Stücke teilen und zugreifen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Mir war heute nicht nach Hefeteig.

Und dann ist dieser Boden genial knusprig! Freitag stiefel ich los und hole mir das Buch. Quer gedacht, anders und einfach gedacht: Nach 10 min. war die Pizza fertig. Kein TK, kein Fertigteig. Der Teig ließ sich sehr schön verarbeiten.

das klingt spannend

@aphrodite, danke das du das rezept ausgegraben hast.. das klingt spannend.. ruckzuck pizza teig.. genau das richtig für den alltag.

das werde ich auf jeden fall mal versuchen.

 

Die Mengenangaben ...

... reichen meiner Meihnung nach für mindestens zwei Bleche. Dieser Boden ist "seit Jahren" / seit Erscheinen des Buchs unser Standardteig. Mittlerweile benutze ich aber für ein Blech nur noch 300 g Mehl und die weiteren Zutaten natürlich entsprechend weniger. Gelingt immer und geht wirklich schnell.

Ok

Der Teig ist wirklich schnell und einfach gemacht (für ein Backblech braucht man allerdings wirklich nur die Hälfte der angegebenen Menge).

Geschmacklich ist er schon in Ordnung, aber auch nicht besser als der Fertigteig aus dem Kühlregal, finde ich.

Anzeige
Anzeige
Login