Rezept Chateaubriand mit Granatapfelsauce

Das Chinesisches Fünf-Gewürz-Pulver enthält Zimt, Fenchel, Koriander, Nelken und Pfeffer und das bringt das feine Rindfleischaroma optimal zur Geltung.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Feine Braten
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 395 kcal

Zutaten

800 g
Chateaubriand (Rinderfiletkopf; beim Metzger vorbestellen)
1 TL
chinesisches Fünf-Gewürz-Pulver
1 EL
Butterschmalz
40 g
2 EL
spanischer Brandy (nach Belieben)
100 ml
frisch gepresster Orangensaft
Küchengarn

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen samt einer ofenfesten Form auf 80° vorheizen. Das Fleisch trocken tupfen, salzen, mit dem Fünf-Gewürz-Pulver einreiben und mit Küchengarn binden. Eine Pfanne erhitzen, das Butterschmalz hineingeben und das Filet darin bei mittlerer Hitze in 7-8 Min. rundherum (auch an den Enden) anbraten. In die Form umsetzen und ca. 1 Std. 45 Min. im Ofen (Mitte, keine Umluft) garen, bis es eine Kerntemperatur von 55° erreicht hat. Die Pfanne nicht ausspülen. Die Butter klein würfeln und ins Tiefkühlfach geben.

  2. 2.

    30 Min. vor Ende der Garzeit von den Granatäpfeln jeweils den Blütenansatz herausschneiden, die Früchte aufbrechen und die Kerne über einer Schüssel herauslösen. 4 EL Kerne (ohne die harten weißen Trennwände) abnehmen und beiseitelegen. Übrige Granatapfelkerne durch ein feines Sieb streichen, den Saft auffangen. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und ‒ weiße und grüne Teile separat ‒ in feine Ringe schneiden.

  3. 3.

    Die Pfanne mit dem Bratensatz wieder erhitzen. Die weißen Frühlingszwiebelringe darin 1 Min. anbraten. Nach Belieben mit dem Brandy ablöschen und diesen verdampfen lassen. Anschließend den Granatapfel- und den Orangensaft angießen, aufkochen und bei starker Hitze 10 Min. einkochen lassen.

  4. 4.

    Das Chateaubriand herausnehmen und zugedeckt warm halten, den Saft aus der Form zur Sauce geben. Die eiskalte Butter mit einem Schneebesen nach und nach unter die Sauce rühren, bis eine leichte Bindung entsteht. Jetzt nicht mehr kochen lassen. Die beiseitegelegten Granatapfelkerne und das Frühlingszwiebelgrün unterziehen und 1 Min. erwärmen. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Granatapfelsauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu schmecken Bandnudeln, Zuckerschoten und ein fruchtiger Rosé.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Rinquinquin
Ach ja -

jetzt weiss ich wieder alles besser, aber ein Chateaubriand wird immer aus der Mitte des Rinderfilets geschnitten. Den Kopf kaufe ich persönlich nie mit, denn ich habe gerne gleichmässige Scheiben, die sich problemlos auf die Teller umheben lassen. Bei dem Preis heutzutage für Rinderfilet also entweder ohne Kopf oder dann eben gar nicht. Das auch, obwohl mir immer erzählt wird, der Kopf sei zarter - die Zartheit des Filets reicht mir voll und ganz. Und im/am Kopf finden sich mehr Sehnen...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login