Homepage Rezepte Erdbeer-Espresso-Konfitüre

Zutaten

5 EL Espresso-Kaffeebohnen
500 g Gelierzucker 3plus1
1-2 Papier-Teefilter

Rezept Erdbeer-Espresso-Konfitüre

Die Konfitüre bleibt schön rot, wenn Sie sie mit ganzen Kaffeebohnen statt mit fertig gekochtem Espresso aromatisieren.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
leicht
Portionsgröße

FÜR CA. 1700 ML

Zutaten

Portionsgröße: FÜR CA. 1700 ML

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen und Stiel und Stielansatz entfernen. Die Hälfte der Erdbeeren mit dem Zitronensaft pürieren, die andere Hälfte klein würfeln. Die Kaffeebohnen in einen oder zwei Teefilter füllen, mit den passenden Metallklemmen verschließen. Fruchtpüree, Erdbeerwürfel und Gelierzucker in einem großen Kochtopf mischen. Den Teefilter ebenfalls in den Topf geben und mindestens 3 Stunden ziehen lassen.
  2. Die Mischung bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, bis sie kräftig sprudelt. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei ständig rühren.
  3. Den Topf vom Herd nehmen und den Teefilter mit den Kaffeebohnen entfernen. Saubere Gläser mit der heißen Masse randvoll befüllen und sofort verschließen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Tolles Aroma !

Ich dachte nicht, dass mich einmal eine solche Variante begeistern könnte !

Kennt man doch schon genug Erdbeer-Konfitüren; diese ist aber ein Favorit für mich.

Jetzt überlege ich schon den ganzen Tag...

wie ich an 5 EL ganze Espressobohnen komme. Doch ich habe meine Kaffeemühle wieder gefunden und kann den Rest zu Espressomehl mahlen.

@Belle, das Rezept hört sich irre gut an. Muss ich ungedingt probieren. Den Kaffeegeschmack schmeckt man heraus?

Man schmeckt es echt heraus !

Das war das Aha-Erlebnis in diesem Fall für mich. Aber ich denke es liegt auch daran, dass mit 3:1 Gelierzucker gearbeitet wurde. Der Fruchtgeschmack ist intensiver und natürlich auch der Espressogeschmack kommt intensiver heraus. Ich weiss nicht, ob bei gemahlenen Bohnen dieses Ergebnis herauskommt.

Ach!

Ich hatte noch Erdbeeren übrig. Die hätten den morgigen Tag nicht überlebt. Und Belle hatte doch mal so eine tolle Erdbeermarmelade gekocht. Das Rezept hier habe ich natürlich nicht auf Anhieb gefunden. Da war die Marmelade schon gekocht. Und ich hätte wetten können, die Erdbeeren werden im Ofen geröstet. Nun ja, Espressobohnen sind jetzt nicht dabei. Fliederblüten habe ich genommen und zum Schluss untergerührt. Diese Konfitüre darf ich jedenfalls nicht vergessen!

Anzeige
Anzeige
Login