Homepage Rezepte Fermentierte scharfe Rote Bete

Rezept Fermentierte scharfe Rote Bete

Beim Fermentieren werden die Rote Bete nicht erhitzt und bleiben deshalb schön knackig. Außerdem sind sie so mindestens 3 Monate haltbar.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht
Portionsgröße

Für 2 Bügelverschlussgläser (à 1 l)

Zubereitung

  1. Meersalz und Zucker in 1,5 l Wasser auflösen, Molke untermischen. Stiele und Blätter der Roten Beten abschneiden, große Blätter entfernen, Stiele und zarte Blätter waschen, abtropfen lassen und in grobe Stücke schneiden. Die Rote-Bete-Knollen unter fließendem Wasser abbürsten, halbieren und die Hälften in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und andrücken. Rote-Bete-Scheiben mit den Zwiebeln, dem Rote-Bete-Grün und dem Knoblauch bis 4 cm unter den Rand in die Gläser schichten, dazwischen je 2 Thymianzweige und 1 Chilischote stecken.
  3. Die vorbereitete Salzwassermischung so auf die Gläser verteilen, dass alle Zutaten gut bedeckt sind. Das Gemüse beschweren (siehe S. 17), den Deckel aufsetzen und die Gläser 6-7 Tage an einem warmen, dunklen Ort (20-22°), danach 4-6 Wochen kühl (16-18°) stehen lassen. Dann erst probieren. Die scharfe Rote Bete zur Brotzeit, als Snack oder als Beilage zu Fischgerichten servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Login