Rezept Flammkuchen mit Kirschtomaten

Line

Für das perfekte Sommerfeeling. Der Flammkuchen wird mit aromatischen Kirschtomaten belegt. Am besten frisch aus dem Ofen servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
99 federleichte vegetarische Genussrezepte
Zeit
unter 30 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 380 kcal

Zutaten

120 g
1/4 TL
1/2 EL
6-8 Stiele

Zubereitung

  1. 1.

    Mehl mit Salz, Öl und 3 EL Wasser mit den Händen zu einem Teig verkneten. Eventuell etwas mehr Wasser unterkneten, der Teig sollte nicht klebrig sein. Den Teig zugedeckt bis zur Verwendung kalt stellen.

  2. 2.

    Den Backofen auf 240° (220° Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Basilikum waschen und trocken tupfen, einige Blätter ganz lassen und den Rest hacken. Den Quark mit Harissa glatt rühren. Den Käse zerkrümeln und mit einer Gabel zerdrücken. Den Quark mit Käse und gehacktem Basilikum mischen und kräftig pfeffern. Die Tomaten waschen, trocken tupfen und halbieren, dabei die Stielansätze entfernen.

  3. 3.

    Den Teig zu 2 Kugeln formen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu sehr dünnen, länglich-ovalen Fladen ausrollen. Die Fladen nebeneinander auf das Backblech legen und mit der Quarkmischung bestreichen. Die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben darauflegen und leicht salzen. Im Backofen (Mitte) in ca. 12 Min. knusprig backen. Mit den Basilikumblättern garnieren und sofort servieren.

Rezept-Tipp

Flammkuchen als würzige und knusprige Alternative zur klassischen Pizza: Probieren Sie für den Klassiker mit Schinken, Zwiebeln und Crème fraîche das köstliche Flammkuchen Rezept aus dem GU Kochbuch "Quiches".

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

JulietteG
Die Idee...
Flammkuchen mit Kirschtomaten  

des tomatigen Flammkuchens sprach mich sofort an. Statt Magerquark verwendete ich Crème fraîche, allerdings war davon abgesehen die Kombination mit Harissa und Feta etwas zu viel für den dünnen Teig. Das konnten die frischen Tomaten nicht wieder herausholen.

 

P.S.: Für den Teig empfehle ich das Mehl - Wasser Verhältnis von 2:1, ansonsten wird der Teig zu hart!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login