Rezept Forelle mit Apfel-Minz-Füllung auf Zucchini

Fisch mal anders: Dieses Rezept ist schon optisch ein Vergnügen und verspricht einen besonders leichten, frisch-aromatischen Genuss.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Raffiniert würzen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 430 kcal

Zutaten

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zitronen heiß waschen und trockenreiben. Die Schalen mit dem Sparschäler dünn abziehen und sehr fein hacken. 3 EL Saft auspressen. Die andere Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Schalotten und Knoblauch schälen und hacken. Die Pinienkerne ohne Fett gold-gelb rösten. Die Minze abbrausen und trockenschütteln. Einige Blättchen beiseite legen, den Rest hacken. Den Pfeffer im Mörser zerstoßen.

  2. 2.

    Den Backofen auf 180° (160° Umluft) vorheizen. Zitronenschale, -saft, Schalotten, die Hälfte der Pinienkerne, gehackte Minze, Pfeffer, etwas Salz und 1 EL Olivenöl im Blitzhacker zu einem groben Pesto verarbeiten. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Mit den restlichen Pinienkernen und dem Pesto vermischen.

  3. 3.

    Vier zum Umhüllen der Forellen ausreichend große Stücke Alufolie mit Olivenöl einpinseln. Die Zucchini waschen, abtrocknen und in sehr dünne Scheiben hobeln. In Breite der Fische auf die Folien legen, leicht salzen und pfeffern. Die Forellen kalt abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Von innen salzen, mit dem Pesto füllen. Die Fische auf die Zucchini legen, mit den Zitronenscheiben bedecken.

  4. 4.

    Die Alupäckchen locker schließen, die Enden etwas nach oben biegen. Im Ofen etwa 20 Min. garen. Mit frischer Minze anrichten. Dazu passen kleine Pellkartoffeln.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

isamaria
Vier Punkte

Das Rezept ist grundsätzlich sehr gut, die Forellen werden aromatisch und sind saftig. Allerdings war mir die Zitronenschale in der Füllung, die man ja mitisst, zu viel des Guten. Das nächste Mal werde ich nur die Schale von einer Zitrone nehmen. Auch die Backofenzeit war für meinen Ofen zu knapp berechnet, ich habe die Forellen 30 Minuten drin gehabt. Ich muss aber hinzufügen, dass ich nicht jede Forelle einzeln in Alu verpackt habe, sondern zusammen, sozusagen als großes Paket.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login