Rezept Gefüllte Ente aus dem Bratschlauch

Im Bratschlauch bleibt die Ente wunderbar zart, erst kurz vor Ende der Garzeit bekommt sich ihre knusprige Bräune. Als Beilage dazu passen Kartoffelknödel.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 6 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Kochen für die Familie
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 840 kcal

Zutaten

50 ml
Apfelsaft
gemahlener Piment
250 g
250 g
vorgekochte Maroni (vakuumverpackt)
2-3 EL Schmand (24 %)
Zahnstocher zum Zustecken
1
Bratschlauch, extra breit

Zubereitung

  1. 1.

    Ente abspülen, trockentupfen. 1 EL Apfelsaft mit Salz, Pfeffer, Piment würzen, die Ente damit innen und außen einreiben. Ofen auf 200° vorheizen, Rost zuvor herausnehmen.

  2. 2.

    Zwiebeln schälen und würfeln. 3 Äpfel waschen, ohne Kernhaus in Spalten schneiden, mit Zwiebeln, Maroni, 75 g Cranberrys und Rosmarin in die Ente füllen. Ente mit Zahnstochern zustecken.

  3. 3.

    Ente in den Bratschlauch packen, diesen verschließen und einstechen. Auf den Rost legen und in den Ofen (Mitte, Umluft 180°) schieben. Nach 1 1/2 Std. den Schlauch öffnen. Den Fond in eine Pfanne ablassen, die Ente in einem Bräter in weiteren 30 Min. offen knusprig braten.

  4. 4.

    Vom Fond das Fett abschöpfen. Übrigen Apfel waschen, ohne Kernhaus in schmale Spalten schneiden, in 1 EL Entenfett andünsten. Restliche Beeren und Fond zugeben, die Sauce mit Apfelsaft und Schmand verfeinern.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Probieren Sie auch das Entenbraten Rezept aus dem GU Kochbuch "Meat Basics". Ideal auch für Kochanfänger, die sich selbst und Ihre Liebsten an Festtagen etwas ganz Besonderes auftischen möchten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Kochmamsell
Wunderbar war diese ...
Gefüllte Ente aus dem Bratschlauch  

... Ente, vor allem das "Gemüse" aus der Ente mit dem herbsüßen Geschmack war spitze und die Soße einfach göttlich. Landete im Kochbuch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login