Rezept Grünspargel-Laksa

Kokosmilch, Galgant und Kurkuma zaubern einen Hauch von Asien in den Suppentopf. Laksa nennt man im südostasiatischen Raum Suppen aus Kokosmilch und Chili.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 360 kcal

Zutaten

3 EL
brauner Zucker
20 g

Zubereitung

  1. 1.

    Den Spargel putzen, im unteren Drittel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. 2 l Wasser aufkochen, 1 TL Salz, 1 EL Zucker und die Butter dazugeben und den Spargel darin ca. 10 Min. leise kochen lassen, bis er knapp gar ist. Die Bandnudeln nach Packungsanleitung kochen.

  2. 2.

    Inzwischen die Gewürzpaste herstellen. Dafür die Zitrone hei? abwaschen und abtrocknen. Schale abreiben und den Saft auspressen. Schalotte, Knoblauch, Ingwer und Galgant schälen und würfeln. Die Chilis waschen, putzen, entkernen und grob hacken. Alle vorbereiteten Zutaten bis auf den Zitronensaft mit 2 EL Erdnüssen, Kurkuma und Öl fein durchpürieren.

  3. 3.

    Vom fertig gegarten Spargel das Wasser abgießen, dabei 1 l auffangen. Darin die gekörnte Gemüsebrühe auflösen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.

  4. 4.

    Die Gewürzpaste bei mittlerer Hitze ca. 6-8 Min. unter Rühren anbraten. 2 EL Zucker zufügen und etwas karamellisieren lassen. Brühe und Kokosmilch aufgießen und das Ganze 5 Min. leise kochen lassen.

  1. 5.

    Die Frühlingszwiebeln in die Suppe geben und nach 1 Min. Nudeln und Spargelstücke hinzufügen. Die Suppe mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Mit Korianderblättchen, Sprossen und Erdnüssen garnieren und servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Würzig, würzig, würzig...
Grünspargel-Laksa  

Galgant hab ich keinen bekommen, also hab ich den Tipp aus dem Buch befolgt und die doppelte Menge Ingwer genommen. Für meinen Geschmack ist die Suppe schon fast zu würzig mit dem vielen Knoblauch, Ingwer, Kurkuma, der Schalotte, Chilischoten... Ich finde, das "beißt" etwas. Der Freund meiner Mum war aber regelrecht begeistert, also ist das wohl wirklich Geschmackssache.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login