Rezept Hackepeter

Ob als Hackepeter mit frischer Schrippe in Berlin oder als Mett mit Rundstück in Hamburg - würziges Schweinehack verlangt nach Bier und Korn.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Deutschland
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 205 kcal

Zutaten

150 g
frischer Schweinebauch
1 TL
weißer und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
4
kleine Gewürzgurken

Zubereitung

  1. 1.

    Das Schweinefleisch und den Schweinebauch mit Küchenpapier trockentupfen und in Würfel schneiden, dabei Häute und Sehnen entfernen. 2 Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln grob zerschneiden und zum Fleisch geben, den Knoblauch dazupressen, alles mischen und durch den Fleischwolf drehen.

  2. 2.

    Den Kümmel in einem Mörser zerdrücken, mit Salz und nicht zu fein gemahlenem weißem und schwarzem Pfeffer zum Fleisch geben, vermischen, aber nicht zu gründlich kneten.

  3. 3.

    Den Hackepeter in 4 Portionen teilen und auf Tellern anrichten. Die übrige Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, auf dem Hackepeter verteilen. Die Gurken in Scheiben schneiden und dazu anrichten. Mit knusprigen Brötchen servieren. Das Schweinehack auf jeden Fall sofort verzehren, nicht aufheben.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Wie bereitet man Hackepeter zu?
Wir lieben Mett und das ist auch gut so! Wir hoffen, dir geht es genauso, denn unser Rezept für Hackepeter ist genau das Richtige für alle, die Fleisch lieben. Und zwar roh und in seiner ganz ursprünglichen Form. 
 

Bevor es zu Verwirrungen kommt sei außerdem erwähnt, dass Mett gewürztes Hackfleisch vom Schwein ist – Hackepeter eben. Und Hackfleisch im Allgemeinen alle anderen Sorten an Hackfleisch bezeichnet, also auch die Mischungen aus Schweinefleisch und Rindfleisch. Mett wird im norddeutschen Raum auch Hackepeter genannt, bezeichnet aber exakt dasselbe.
 

Mett selbst zubereiten ist dann auch denkbar einfach. Schneide dazu einfach das rohe Fleisch in Stücke, füge gemäß dem Rezept zum Würzen Zwiebeln und Knoblauch hinzu. Kümmel, Salz und Pfeffer sorgen dafür, dass das Gehackte das richtige Aroma erhält. So lecker und auch für "Mett-Neulinge" ein Hochgenuss, den niemand verpassen sollte.


Was passt zu Hackepeter?
Hackepeter isst man ganz klassisch auf einem Brötchen – schön dick aufgetragen und am besten mit etwas roher Zwiebel garniert. Hackfleisch freut sich außerdem immer über noch mehr Würze, wie beispielsweise von Senf oder Paprikagewürz.
 

Gehacktes passt außerdem gut zu Ei – wenn du schon einmal Tartar gegessen hast, wirst du wissen, wovon wir sprechen. Und es spricht rein gar nichts dagegen, auch dein Mett-Brötchen einmal mit - wohlgemerkt rohem! - Eigelb aufzupimpen. Schnell, lecker und dabei doch raffiniert – so macht Kochen und vor allem das Essen Spaß. Lass es dir schmecken!
 

Warum kein Hackepeter in der Schwangerschaft?
In der Schwangerschaft darf Mett auf gar keinen Fall verzehrt werden! Ungekochtes Fleisch kann zu Infektionen mit diversen Bakterien führen, die dem ungeborenen Kind schaden oder sogar auch Frühgeburten auslösen können. Listeriose und Toxoplasmose sind nur zwei der möglichen Gefahren.
 

Der Verzicht fällt sicher nicht allen Schwangeren leicht, aber er ist unerlässlich, um die Gesundheit von Mutter und Kind zu gewährleisten. Bitte spreche hierzu am besten auch mit deinem Arzt. Und bei allen unbedenklichen Lebensmitteln heißt es dafür: Lass es dir umso mehr schmecken!

 

Wie lange ist Hackepeter haltbar?
Da es sich bei Mett um ungekochtes Fleisch handelt, sollte Schweinemett und Mett im Allgemeinen unbedingt sofort verzehrt und auf gar keinen Fall aufbewahrt werden. Sobald die Kühlkette unterbrochen wird, kann man für die Top-Qualität von nicht gegartem Fleisch im Grunde nicht mehr garantieren und sollte keinerlei Risiko eingehen. 
 

Daher gilt: Mett, dass du bereits eine Weile auf dem Tisch oder dem Büffet stehen hattest, muss noch am gleichen Tag verzehrt, oder leider entsorgt werden.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Lecker Lecker!

Das ist immer wieder lecker!!!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login