Rezept Strammer Max

Der Stramme Max ist ein deftiges, kräftigendes, belegtes Brot, das mittlerweile in weiten Teilen Deutschlands als Hausmannskost und Kneipenessen geliebt wird.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 4 PERSONEN:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Deutschland
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 395 kcal

Zutaten

4
große Scheiben Roggenbrot
75 g

Zubereitung

  1. 1.

    Die Brotscheiben mit der Hälfte der Butter bestreichen. Die Gurke waschen, streifig abschälen und in dünne Scheiben schneiden, dachziegelartig auf die Brotscheiben legen, leicht salzen und pfeffern. Die Schinkenscheiben darüber verteilen.

  2. 2.

    In einer Pfanne die restliche Butter erhitzen und die Eier zu Spiegeleiern braten. Heiß auf die Schinkenscheiben legen, mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie bestreuen. Die Brote gleich servieren.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Was ist ein strammer Max?
An was denkst du, wenn du Strammer Max hörst? Vielleicht an einen feschen, bayerischen Buam in Lederhosen mit strammen Waden? Oder dann doch an ein köstlich-deftig belegtes Brot? Ei und Schinken dürfen bei dieser Brotzeit nicht fehlen, wahlweise auch eine Scheibe Käse – ebenso gerne Gurke. Gewürzt wird der Stramme Max ebenfalls, mit Salz und Pfeffer – lecker! 
 

Für diese Brot-Spezialität wird nach Rezept Graubrot verwendet, gerne kannst du aber auch knuspriges Bauernbrot nehmen – oder jede andere Brotsorte, die dir besonders gut schmeckt.
 

Fast noch wichtiger als die Brot-Grundlage ist beim Strammen Max allerdings der Belag. In unserem Rezept spielen Spiegelei und Schinken die Hauptrollen. Erst braten wir das Ei in der Pfanne, dann bestreichen wir das Brot großzügig mit Butter und dann wird alles genüsslich auf dem Brot geschichtet. 
 

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Stramme Max ist ein leckeres Gericht zum Vesper, ein praktisches Essen fürs Abendbrot oder als reichhaltiger Snack zwischendurch. Das deftig belegte Brot kann aber auch mal ein Mittagessen sein – belegen, würzen, glücklich sein!


Welcher Schinken ist für Strammer Max am besten geeignet?
Welcher Schinken für Strammer Max verwendet wird, ist regional verschieden und natürlich auch vor allem Geschmacksache. Du kannst sowohl gekochten Schinken als Belag für das Brot verwenden – wie auch hier in unserem Rezept. Oder aber du verwendest rohen Schinken, geräucherten Schinken oder gar Schinkenspeck für diese Kreation. 
 

Schnell zubereitet ist dieses Gericht in jedem Fall, das Spiegelei ist ruckzuck in einer beschichteten Pfanne gebraten – das Essen steht hier innerhalb weniger Minuten auf dem Tisch. Fein im Geschmack ist diese deftige Hausmannskost allemal – denn auch die Gewürze spielen eine nicht zu unterschätzende Rolle!
 

Was kostet ein Strammer Max?
Diese beliebte Brotzeit, die auch schon einmal als volle Mahlzeit durchgehen kann, kostet nicht viel. Die wichtigsten Zutaten sind Brot, Ei und Schinken – die Kosten hierfür halten sich ja bekanntlich in Grenzen. Wir würden die Kosten für vier Portionen Strammen Max auf höchstens 5-7 Euro beziffern.
 

Wenn du dein köstlich belegtes Brot hingegen noch etwas "aufpimpen" möchtest und edlere Zutaten zum Belegen nutzen möchtest, kannst du natürlich auch problemlos etwas mehr Geld dafür ausgeben.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

gugelhupfesser
Lecker

Auch wenn  bei uns der Stramme Max mit Graubrot und  mit rohen Schinken gemacht wird und die eingelegte Gurke nicht fehlen darf. Er schmeckt einfach lecker .

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login