Homepage Rezepte Hackfleisch mit Erbsen

Zutaten

4 EL Erdnussöl
1 TL edelsüßes Paprikapulver
1/2 TL Kurkumapulver
2 EL Tomatenmark
3 EL Joghurt
1 1/2 TL Garam Masala

Rezept Hackfleisch mit Erbsen

Keema matar ist ein schneller und preiswerter Klassiker, den auch Kinder gerne essen. Dann eventuell nur eine Chilischote verwenden.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
470 kcal
leicht

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen:

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Knoblauch und den Ingwer schälen, Chilis waschen und entstielen. Alles möglichst fein hacken. Das Öl in einer großen Pfanne oder im Wok heiß werden lassen und die Mischung darin bei mittlerer Hitze andünsten, bis die Zwiebeln leicht gebräunt sind. Jetzt Hackfleisch dazugeben und etwa 5 Minuten braten. Dabei das Hack immer wieder mit der Zwiebelmasse vermengen und zerstoßen, damit es schön krümelig anbrät.
  2. Kreuzkümmel, Koriander, Paprika und Kurkuma darüberstäuben und 1 Minute mitbraten. Das Tomatenmark unterrühren, salzen und pfeffern und 1 Minute weiterbraten. Dann Joghurt mit wenig Wasser untermischen, den Deckel drauf und bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten schmoren. Dabei immer mal wieder etwas Wasser angießen (insgesamt etwa 200-250 ml).
  3. Die leicht angetauten oder noch gefrorenen Erbsen unterrühren und alles weitere 15-25 Minuten schmoren. Gegen Garzeitende mit Garam Masala, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und 5 Minuten ziehen lassen. Mit Reis oder Brot servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(7)

Kommentare zum Rezept

Spicy

Leckere Gewürzmischung, hatten Reis dazu.

Angenehme Schärfe

Ohne Ingwer. Aber etwas mehr Tomate. Und Saure Sahne statt Joghurt. Zitrone hab ich mir gespart, da der Geschmack ganz ordentlich war und die Tomate genug Säure mitbrachte. Unbedingt länger als 5 min ziehen lassen, am besten über Nacht. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Bohnen oder Möhren besser gepasst hätten. Ob das an den Nudeln lag? Wir hatten große, dicke Makkaroni dazu.

lecker!

Wir bereiten es immer genau nach Rezept zu und lieeeeeben es. Serviert natürlich mit Reis (sehr gut: Kokos-Nuss-Reis (auch ein GU-rezept!), einfach mal suchen...). Mit Nudeln kann ich mir das ja gar nicht vorstellen. Schmeckt weder zu scharf (wir sind nicht so die scharf Esser), noch fade. Und die Erbsen geben einfach den farblichen und einen knackigen Kick! Außerdem wenig Arbeit und lässt sich super für viele Personen zubereiten.

total gut

Ich hab keine grünen Chilischoten bekommen und deswegen einen TL Chilipulver zu den Gewürzen zugefügt. Da ich nur die halbe Menge gekocht hab, waren meine Kochzeiten kürzer. Es war absolut lecker und wird definitiv wieder gekocht.

Extrem gut.

Meine Tochter mag keine Zucchini und fast alle Hackfleischsaucen sind mit Zucchini :( Was ein Glück, dass orientalische Einflüsse sich in Indien durchgesetzt haben: Mit Erbsen. Ich habe auch noch Frühlingszwiebeln und Granatapfelkerne gelten lassen.
Anzeige
Anzeige
Login