Rezept Kartoffelplätzchen mit gebratenen Äpfeln

Die gebratenen Apfelscheiben sind eine leckere Alternative zum Apfelmus. Schmeckt warm am besten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Das große GU-Kochbuch für Diabetiker
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 360 kcal

Zutaten

10 g
Diätmargarine
1 Msp.
1 EL
flüssiger Süßstoff
2 EL
Sonnenblumenöl
1 TL
Puderzucker

Zubereitung

  1. 1.

    Die Kartoffeln waschen und in der Schale 20-25 Min. kochen. In der Zwischenzeit den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Viertel mit Schale längs in dünne Schnitze schneiden.

  2. 2.

    In einer beschichteten Pfanne die Margarine bei mittlerer Hitze erhitzen und die Apfelscheiben darin unter gelegentlichem Wenden 3-4 Min. braten. Herausnehmen und auf einem Teller warm halten.

  3. 3.

    Die gekochten Kartoffeln noch heiß pellen und durch die Kartoffelpresse oder durch ein feines Sieb in eine Schüssel drücken. Mehl und Backpulver über die Kartoffeln sieben und unterrühren.

  4. 4.

    Ei, Milch, je 1 Prise Salz und Muskat sowie 1-2 Spritzer Süßstoff verquirlen und unter die Kartoffelmasse mischen. Diese 5 Min. stehen lassen.

  1. 5.

    In einer beschichteten Pfanne 1 EL Öl mittelstark erhitzen. 3-4 Portionen von je 1 gehäuften EL Kartoffelteig in die Pfanne setzen. Zuerst langsam die Unterseiten hellbraun braten, dann die Küchlein mit zwei Gabeln vorsichtig wenden, etwas flach drücken und die zweite Seite genauso braten.

  2. 6.

    Aus dem übrigen Teig weitere Küchlein braten und dabei jeweils kleine Mengen Öl vom Rand her zugießen. Die Küchlein mit den gebratenen Äpfeln anrichten. Zimt mit Puderzucker vermischen und die Kartoffelplätzchen damit bestreuen. Warm servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login