Rezept Knusprige Linsenkroketten

Kroketten mit Überraschungseffekt - außen sind sie schön knusprig und innen richtig fluffig.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 12 Stück (4-6 Personen):
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Indien Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 105 kcal

Zutaten

20
Curryblätter
1
1/2 EL Ghee
1/4 TL Backpulver
3 EL
gehacktes Koriandergrün
etwa 1 l Öl zum Frittieren

Zubereitung

  1. 1.

    Die Linsen in eine Schüssel mit reichlich kaltem Wasser geben, mindestens 4 Stunden (geht aber auch über Nacht) quellen lassen. Dann Zwiebeln schälen und winzig würfeln. Die Curryblätter grob zerschneiden. Chilis waschen, entstielen, entkernen und fein zerschneiden.

  2. 2.

    Das Ghee in einer kleinen Pfanne heiß werden lassen, darin Zwiebeln bei mittlerer Hitze langsam hellbraun anbraten. Die Curryblätter und Chilistückchen unterrühren und alles noch mal 2-3 Minuten weiterbraten, bis die Blätter knusprig sind, dann die Pfanne vom Herd nehmen.

  3. 3.

    Linsen im Sieb kurz abtropfen lassen und dann mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine gründlich pürieren. Dabei gerade so viel Wasser dazugeben, dass ein zäher, dicker Teig entsteht.

  4. 4.

    Den Ingwer schälen und fein hacken. Mit Zwiebelmischung, Backpulver und Koriandergrün unter die Linsen mischen. Diesen Brei kräftig mit Salz und Pfeffer würzen (nicht mit Salz sparen, sonst schmecken die Kroketten fade).

  1. 5.

    Öl in einem großen Topf richtig heiß werden lassen. Jetzt mit einem Teelöffel eine großzügige Menge vom Linsenbrei abnehmen und mit dem Finger vom Löffel ins Öl streichen. Vorsicht: Es kann spritzen! Auf diese Weise zügig die Hälfte des Breis als Klößchen ins Fett geben. Die Kroketten 4-5 Minuten sprudelnd ausbacken, dabei ein paar mal wenden, damit sie rundum schön knusprig und dunkelbraun werden.

  2. 6.

    Dann mit einer Siebkelle aus dem Öl heben und auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller zum Abtropfen geben. Im Ofen bei etwa 60 Grad warm halten, bis auch der übrige Brei ausgebacken ist. Mit Chutney servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Curryblätter?

Curry ist eine Gewürzmischung - also gibt es keine "Curryblätter", weiß jemand was damit gemeint ist???

BlackCoffee
@Zoxktan

Hallo liebe Zocktan, doch es gibt Curryblätter vom Currybaum. Die Curryblätter haben nichts mit dem Currypulver, oder der Currypaste zu tun. z. B. Jamie Oliver verwendet sie öfter. Ist scheinbar was typisches für die Indische Küche. Ich habe da auch schon mal gestaunt drüber. Liebe Grüße BlackCoffee

küchengötter
Curryblätter

Schaut doch mal in unserer Warenkunde für Curryblätter, da wird genau erklärt, wie man sie verwendet.

 

Viele Grüße

das Küchengötter-Team

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login