Homepage Rezepte Kräuternudeln mit Ei

Rezept Kräuternudeln mit Ei

Frühlingsessen kann so einfach sein: Frische, aromatische Kräuter machen Pasta mit Ei, Sahne und Chili zu einem Extragenuss der Saison.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
590 kcal
leicht

Zutaten für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe bissfest garen. Dann in ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.
  2. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Kerbel und Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter fein hacken.
  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Frühlingszwiebeln darin ca. 3 Min. dünsten. Die Chilischote im Mörser zerstoßen. Chili, Kerbel, Petersilie und Sahne dazugeben und einmal aufkochen lassen. Die Nudeln unterziehen.
  4. Mit einem Esslöffel 2 Vertiefungen in die Nudeln drücken, in jede Vertiefung 1 Ei schlagen, salzen und so lange braten, bis das Eiweiß gestockt ist. Die Kräuternudeln mit Ei sofort servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Das Rezept...

schaute mich schon länger an... Es war in Ordnung, aber mehr auch nicht...

 

Das Drehen so schöner Nudelnester wie auf dem Foto ist mir leider nicht gelungen, zumindest wenn dann gleichzeitig noch eine Kuhle für das Ei im Nest sein sollte. Mit dem Versuch, die Kuhle zu erzeugen, verschwand das Nest wieder von alleine.... Ich gab es irgendwann auf! :) Dadurch war die Optik natürlich etwas getrübt!

 

Zudem fingen meine Nudeln dann am Pfannenboden an, leicht anzubrennen als das Ei garen sollte, obwohl ich in weiser Voraussicht schon etwas mehr Sahne genommen hatte. Kurzerhand stellte ich meinen Backofen an und ließ das Ei darin garen. Nächstes Mal vielleicht lieber eine beschichtete Pfanne nehmen....

 

Die Kräutersauce hat mir gut gefallen, nachdem ich auch noch etwas würzte, was das Rezept leider nicht vorsieht.

 

Insgesamt in Ordnung, aber kein Fall für mein Wiederholungstäterkochbuch!

 

 

@Juliette

Wenn ich Dein Bild so sehe, knurrt mir sofort der Magen. Schade, dass Du nicht ganz so überzeugt warst. Die Idee mit dem Weitergaren im Backofen ist super. Vielleicht probiere ich das Rezept mit Deinen Anregungen auch noch aus.

Geschmacklich war es...

am Ende gut, aber das eigentlich sehr einfache Rezept, führte plötzlich zu ungeahnten Unwägbarkeiten, die natürlich meine Bewertung beeinflusst haben.

 

Da denke ich, drehe ich mal eben ein Nest und lass das Ei hineingleiten, dann fängt es an leicht anzubrennen, aber mit dem Ei wollte rein gar nichts passieren und als ich während der Wartezeit (der Backofen war ja kalt, da ich seinen Einsatz nicht eingeplant hatte) das Rezept noch einmal las und sah, dass die Sauce gar nicht gewürzt werden sollte, war ich gestern etwas frustriert von dem Rezept... :) 

 

Ich habe gerade noch mal ins das dazugehörige Kochbuch geschaut und dort steht als Tipp: wenn man schöne Nester drehen möchte, werden Bandnudeln empfohlen! :)

 

Ich probiere es einfach auch noch mal... Mit Bandnudeln und auf Alles vorbereitet! :) Dann schmeckt es bestimmt auch noch besser... :)

Kleiner Trost

Vielleicht tröstet es Dich ja zu hören, liebe Juliette, dass es mir auch noch nie gelungen ist, Nudelnester zu drehen, die dann auch halten wollten. ;-) Vielleicht könnte man, wenn der ganze Spaß sowieso im Backofen landet, die Nudeln auch einfach in Muffin-Förmchen setzen udn oben das Ei drauf? Oder sind die Förmchen dann schon wieder zu klein? 

Das ist eine gute Idee….

Durch die Förmchen und dann das gestockte Ei bleibt sicherlich auch die Form erhalten, so dass es auf dem Teller hübsch aussieht!

Die ganzen Nudeln bekommt man bestimmt nicht auf zwei Förmchen verteilt, aber entweder belässt man einen Teil der Nudeln in der Pfanne, hält sie warm und isst sie dann dazu (jetzt waren auch nicht alle meine Nudeln mit Ei bedeckt) oder man entscheidet sich für mehr Ei und damit mehr Förmchen... :)

 

Anzeige
Anzeige
Login