Rezept Kürbis-Paprika-Curry

Vielleicht ist Kürbis nicht unbedingt die Zutat, die Sie in einem Curry erwarten, aber das ist ja gerade das spannende an diesem Rezept.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kürbis
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 305 kcal

Zutaten

2 EL
Öl
1-2 EL Currypulver
400 ml
300 ml
Gemüsebrühe
2-3 TL Honig

Zubereitung

  1. 1.

    Den Kürbis gründlich waschen, putzen und die Stiel- und Blütenansätze entfernen. Den Kürbis halbieren, entkernen und würfeln. Die Paprikaschoten waschen, putzen, halbieren, längs in Streifen schneiden und diese quer halbieren. Die Zwiebel schälen und würfeln.

  2. 2.

    Die Zwiebelwürfel mit dem Öl in einem Topf anbraten. Senfsamen und 1 EL Currypulver zufügen und unter Rühren kurz braten. Kürbiswürfel, Kokosmilch und Brühe hinzufügen, aufkochen und 2 Min. kochen lassen. Paprika und 2 TL Honig hinzufügen und alles 6-8 Min. bei kleiner Hitze gar kochen. Mit Salz, Zitronensaft, Honig und Currypulver abschmecken. Servieren Sie dazu Basmatireis oder thailändischen Duftreis.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Zu viel Gemüsebrühe

Ich hab mich gewundert, dass ich - statt eines Currys - eher eine Suppe erhalten habe, was einen aber nicht wundert, wenn man sich die Menge an Gemüsebrühe ansieht! Dadurch, dass die Kokosmilch so stark verdünnt ist, schmeckt das Ganze dann doch etwas langweilig. Bei der Menge Kokosmilch werde ich das nächste Mal nur 100-150 ml Gemüsebrühe nehmen, dann ist es perfekt! =)

Lieber mit Muskat-Kürbis

Haben gestern das Rezept ausprobiert. Aber nur für zwei Personen. Also alles halbiert. Leider mußten wir auf den schwarzen Senfsamen verzichten, weil wir keinen bekommen haben. Aber war auch so ganz lecker. Nächstes mal werden wir jedoch einen Muskat-Kürbis verwenden. Er ist von der Konsistenz und auch im Geschmack etwas mehr auf unserer Linie.

Und zu dem Kommentar von zimtstern:

Vielleicht lag es an deiner Kokosmilch. Sie ist normal recht cremig. Die Mengenangaben sind eigendlich o.k.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login