Rezept Kürbispuffer

Diese Kürbispuffer sind die moderne Abwandlung von den klassischen Kartoffelpuffern - schön knusper-würzig mit Käse drin und cremigem Kressedip dazu.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
6
Kommentare
(7)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch durchs ganze Jahr
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 440 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Frühlingszwiebeln putzen und waschen. Weiße Teile fein hacken, grüne in Röllchen schneiden. Mit Quark und Joghurt verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Kresse vom Beet schneiden und unterrühren.

  2. 2.

    Für die Puffer Kürbis schälen und putzen. Kürbisfleisch grob raffeln. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen fein hacken. Käse, Ei, Petersilie und 1 EL Mehl unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat pikant würzen. Falls zu wässrig, 1 EL Mehl unterrühren.

  3. 3.

    Jeweils etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, je 1 geh. EL Kürbismasse hineingeben, leicht flach drücken. Puffer beidseitig in 2-3 Min. knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die ganze Masse so verarbeiten. Die Puffer mit Dip servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(7)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Maren75
Gar nicht so übel

diese Kürbispuffer. Kommt zur nächsten Kürbiszeit bestimmt wieder (dieses Jahr muss ich ja noch andere Rezepte probieren ;-))

Geschmacklich sehr gut...

... allerdings hält die Masse grob geraspelt nicht zusammen (zumindest bei mir nicht)... war eher ein Kürbis-Rösti als ein Puffer, aber trotzdem lecker. Passt auch gut zu Bratkartoffeln...

Mariannchen
Gleiches Ergebnis wie steffi2103
Kürbispuffer  

Auch bei mir ist die Masse zerfallen. Erst als ich noch mehr Mehl und letztendlich noch Speisestärke untergerührt hatte, waren die Puffer ok.

 

Die Zutaten für den Dip reichen für 4 Personen, aber was die Menge für die Puffer betrifft - hier werden gerade mal 2 Personen satt (zumindest bei uns!).

kurbis
Kürbis-Puffer

Am besten eignet sich m. E. der Hokaido, den Muskatkürbis mag ich zwar sehr gerne, er ist aber verhältnismäßig weich. Wenn der Puffer nicht so richtig zusammenhält empfiehlt sich 1-2 Eßlöffel Kölnflocken u. ein Eigelb mehr, dann fallen die Puffer garantiert nicht auseinander. Diese Kürbispuffer mit Ingwer verfeinern, auch ein fester Apfel ist sehr gut geeignet. Kinder lieben diese Puffer.

Aphrodite
Nicht nur Kinder!!!

@Kurbis, ich fand das Rezept super-interessant, doch einfach zu schwer zuzubereiten. Jetzt hatte ich neulich doch hier Rezepte (Bannerwerbung) mit Haferflocken gesichtet und mag diese auch recht gerne zum Backen. Deine Version mit Apfel verfeinert und Haferflocken muss ich unbedingt ausprobieren. Bei mir heißen sie dann knusprige Apfelpuffer: "Was ist denn das Gelb-Orange da drin?" -"Probier' mal, so etwas ähnliches wie Möhren!!"

Lecker!

ich habe die Puffer mit Hokkaido-Kürbis gemacht. Das gleiche Problem wie oben geschrieben, die Puffer hielten nicht zusammen. Was gut funktionierte: 2 Eier und ein Teil der Kürbis pürieren. Es kommt bestimmt wieder auf den Tisch :)

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login