Homepage Rezepte Lachsfilet sous-vide mit Sesam-Aprikosen-Sofrito

Zutaten

Rezept Lachsfilet sous-vide mit Sesam-Aprikosen-Sofrito

Der Lachs wird schonend im Vakuum gegart und kommt wunderbar aromatisch auf den Tisch. Dazu passt perfekt ein kleiner Risotto.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
560 kcal
mittel
Portionsgröße

Zutaten für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 60° Umluft vorheizen und einen großen flachen Topf, der mit kochendem Wasser gefüllt ist, hineinstellen. Oder ein Sous-vide-Bad auf 60° vorheizen. Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und 1 TL Schale fein abreiben. Die Zitrone längs vierteln. Das Lachsfilet waschen und trocken tupfen, in vier Portionen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Lachsstücke nebeneinander in einen oder zwei Vakuumbeutel legen und die Zitronenschale sowie 2 EL Olivenöl darauf verteilen. Die Beutel mit einem Vakuumiergerät luftdicht verschließen. Die Lachsfilets im Wasserbad im Ofen oder im Sous-vide-Bad 15 Min. garen, eventuell mit einem Sieb oder einem Topfdeckel beschweren, sodass die Filets ganz mit Wasser bedeckt sind.
  2. Inzwischen die Aprikosen fein hacken. Die Chilischote(n) zerbröseln. Die Minze abbrausen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Dann eine beschichtete Pfanne mit dem restlichen Olivenöl erhitzen. Die Vakuumbeutel aufschneiden, die Filets herausheben und in der Pfanne bei großer Hitze kurz anbraten, sodass die Filets außen heiß sind. Aprikosen, Chili, Sesam und Brotbrösel dazugeben, die Filets wenden und alles 1 Min. weiterbraten. Die Filets auf Teller legen, die Aprikosen-Sesam-Brösel darauf verteilen und die Zitronenspalten dazu servieren. Auf jedes Filet nach Belieben 1 EL saure Sahne geben. Die Minzeblätter zerzupfen und die Lachsfilets damit garnieren.

Verrückt nach Aprikosen? Hier findest du noch mehr Rezepte für die Sommerfrüchtchen. Oder vielleicht suchst du noch mehr Inspirationen für Lachs.

 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Spülmaschine

kommt mir immer als erstes in Erinnerung, wenn ich Lachs und sous-vide lese. Da ich kein Vakuumiergerät besitze, habe ich mich vor ca. 1 Jahr an die inzwischen bekannte Garmethode Spülmaschine (70 Grad Schongang, natürlich gut in Alu verpackt) gewagt. Hat perfekt funktioniert. Aber meinen Gästen gegenüber habe ich über die Zubereitungsmethode nichts erwähnt. War mir nicht sicher wie das im Nachhinein ankommen würde. So bleibt eigentlich nur Niedriggaren, Ölbad (70 Grad) oder Smoker . Es sei denn, der Herd ist belegt und ich hätte eine Geschirrschublade frei, wer weiß??

Ich bin schwach geworden

und habe mir ein Vakuumiergerät von la.va gegönnt. Bin seit gestern beim vakuumieren von allem, was nicht bei drei auf dem Baum ist:). Als nächstes muss ich noch an das Thema temperaturkonstantes Wasserbad. Ich werde es mal mit dem Backofen probieren. Wenns klappt kommt das Rezept dran.

Login