Homepage Rezepte Nudeln mit Mandel-Chili-Pesto

Zutaten

4 EL Olivenöl
2 EL Ayvar (Paprikapüree, aus dem Glas)
1 TL Sambal Oelek
2 EL Rotweinessig

Rezept Nudeln mit Mandel-Chili-Pesto

Wenn Sie zu denjenigen gehören, denen es einfach nicht scharf genug sein kann, versuchen Sie es mit diesem Rezept, vielleicht kann es Sie tatsächlich zufrieden stellen.

Rezeptinfos

unter 30 min
820 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 2 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 2 Personen

Zubereitung

  1. Nudeln nach Packungsangabe garen, dann in einem Sieb (2 EL Kochwasser aufheben) abtropfen lassen. Inzwischen Knoblauch schälen und grob hacken. Tomaten waschen, vierteln, Stielansatz und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch grob würfeln.
  2. Knoblauch und Tomaten mit Mandeln, Olivenöl, Ayvar, Sambal Oelek und Essig im Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und 1-2 Prisen Zucker abschmecken. Nudeln mit 1-2 EL Nudelwasser und dem Mandel-Chili-Pesto mischen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Super lecker!

Das muss ich jetzt wirklich sagen! Manchmal steht man ewig in der Küche und denkt am Ende, dass es ja in Ordnung war und dieses Rezept überzeugt nicht nur durch den zeitlichen Faktor, sondern ich konnte mich kaum noch bremsen, mit dem Essen aufzuhören. Da ich kleinere Tomaten hatte, habe ich nur vier Stück genommen, die insgesamt ca. 140 g wogen und das passte sehr gut. Außerdem scheint mein Sambal Oelek ziemlich schwach zu sein (habe ich neulich schon mal gedacht, denn ich kenn es deutlich schärfer), deshalb nahm ich gute 2 Tl., aber das ist wegen der Umstände natürlich relativ. Ein bißchen Parmesan durfte bei mir am Ende auch noch auf den Teller!

Nicht viele Rezepte schaffen es dorthin, aber das hier ist eindeutig ein Fall für mein Wiederholungstäter-Kochbuch! :)

Schemeckt sehr gut...

...und das bei einem Mini-Aufwand.

Hört sich richtig lecker an :)

Möchte es unbedingt ausprobieren, wollte aber mal nachfragen, ob es unbedingt Rotweinessig sein muss oder geht auch irgendein Essig?

Rotweinessig ?

Der ist bestimmt nicht zwingend nötig, aber ein guter Essig sollte es schon sein. Welchen Essig hast Du denn in der Küche?

Nachdem...

ich hier heute die Kommentare bezüglich des Essigs las, stand ich erst einmal in der Küche und fragte mich, wie ich das Rezept letztes Mal zubereitete, denn Rotweinessig besitze ich nicht! Ich wusste es schlicht nicht mehr.... Heute tastete ich mich erst einmal mit einem kleinen Schluck weißem Balsamico heran und muss sagen: Mir persönlich genügte es an Säure! Du kannst also beliebig abwandeln, lieber Robin!

Anzeige
Anzeige
Login