Homepage Rezepte Olivenöl-Cracker

Zutaten

¼ TL feines Meersalz
25 g Olivenöl
flockiges Meersalz zum Bestreuen (z. B. Fleur de Sel oder Maldon)

Rezept Olivenöl-Cracker

Zum Dippen sind diese schnell gemachten Cracker fast zu schade, dafür schmecken sie pur schon viel zu gut.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

Ergibt: 20-30 Stück (je nach Größe und Form)

Zutaten

Portionsgröße: Ergibt: 20-30 Stück (je nach Größe und Form)

Zubereitung

  1. Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen. Den Rosmarin abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abstreifen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und entweder sehr fein hacken oder durch eine Knoblauchpresse drücken. Den Käse fein reiben.
  2. Der Teig lässt sich ganz schnell im Blitzhacker oder in der Küchenmaschine mit Schneideeinsatz, aber auch von Hand zubereiten.
  3. Mit Blitzhacker oder Küchenmaschine: Alle vorbereiteten Zutaten mit Mehl, feinem Salz und dem Olivenöl in das Gerät geben und mit der mehrfach kurz betätigten Pulse-Funktion zu einer lockeren, krümeligen Konsistenz vermixen. Sahne zugießen und so lange weitermixen (10-20 Sekunden), bis sich eine Teigkugel bildet. Ist der Teig zu trocken, noch 1 EL Sahne zugeben.
  4. Von Hand: Die vorbereiteten Zutaten mit Mehl und feinem Salz in einer Schüssel vermischen, dann das Olivenöl zugeben und alles zügig mit einer Gabel oder den Fingern zu kleinen Bröseln verarbeiten. Dann erst die Sahne zugeben und alles ganz schnell zu einer Teigkugel verkneten, da der Teig sonst zu warm und schmierig wird.
  5. Den Teig mit den Händen flach drücken, zwischen zwei Bögen Backpapier legen und mit dem Nudelholz dünn ausrollen. Auf ein Backblech legen, den oberen Backpapierbogen abziehen.
  6. Die Teigplatte mit einem Pizzaroller oder einem gewellten Teigrad in mundgerechte eckige Cracker teilen. Mit ein bisschen flockigem Salz bestreuen, in den Ofen (Mitte) schieben und 13-15 Minuten backen. Da die am Rand liegenden Cracker ein wenig schneller bräunen als die in der Mitte, diese mit einem Pfannenwender früher entnehmen. Die Cracker auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und dann bis zum Verschenken in luftdicht verschlossenen Behältern aufbewahren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Ein feiner Cracker

zum Aperitif. Die erste Ration war ratzfatz weg, so dass ich gleich nochmal die doppelte Menge hinterher gebacken habe. Da kam als Farbtupfer auch noch eine kleine Pepperoni mit in den Teig.

Anzeige
Anzeige
Login