Rezept Pasta mit Kartoffeln, Bohnen und Pesto

Pesto lässt sich aus ein paar ganz banalen Zutaten ganz leicht selber zaubern - ganz viel Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne, bestes Olivenöl und geriebenen Parmesan.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Wie koch' ich
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

5 TL

Zubereitung

  1. 1.

    > Die Bohnen waschen, die Spitzen abschneiden. Die Kartoffeln waschen und schälen, dann in 1 cm dicke Scheiben und in ebenso dicke Stifte schneiden.

  2. 2.

    > In einem großen hohen Topf 5 l Wasser zum Kochen bringen. Bohnen, Kartoffeln, Nudeln und Salz hineingeben, umrühren und aufkochen. 8-10 Minuten kochen, bis die Nudeln bissfest sind. Eine Servierschüssel mit dem Nudelsieb darin in die Spüle stellen. Die Nudeln darin abgießen und gut abtropfen lassen.

  3. 3.

    > Kochwasser aus der Schüssel gießen, dabei 1/2 Tasse voll in der Schüssel zurückbehalten. Darin Nudelmischung, Butter und Pesto verrühren. Zu Tisch bringen, wo tiefe warme Teller, der Parmesan, eine Flasche Rotwein und glückliche Genießer warten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Was mache ich nur mit den Kartoffeln?
Pasta mit Kartoffeln, Bohnen und Pesto  

Als ich Sonntag Liebstöckels Matjes Rezept nachgekocht habe, habe ich natürlich nicht nur 2 EL Kartoffeln gekocht. Das wäre all zu sportlich gewesen. Kartoffeln kann ich immer gebrauchen. Und schon verschwanden sie im Kühlschrank. Genau wie die Bohnen - eingetunkt in diese köstliche Salatsauce aus Hühnerfond und ausgesuchten Ölen. Da war ich großzügig und habe auch gleich die Kartoffeln gedippt. Nun sind Kartoffeln aus dem Kühlschrank nicht gerade eine Offenbarung.

 

Im Internet fand ich dann ein Rezept: Kartoffeln kochen und kühl stellen. Diesen Schritt hätte ich schon mal gespart. Und so ein Rezept muss es doch auch bei Küchengötter geben. Wenigstens ansatzweise. Die Kartoffeln werden gebraten, die Nudeln gekocht, Pesto dazu, Parmesan dazu... und schwupps war mein Abendessen fertig.Dinkel-Vollkornnudeln haben ein nussiges Aroma, was natürlich toll zu meiner "Salat-Sauce" passte.

Ungeahnt köstlich!

Pasta mit Pesto auf diese Art und Weise zubereitet, erscheint vielleicht auf den ersten Blick abwegig: Pasta mit Kartoffel!? -Es ist aber KÖSTLICH! Habe es vor Jahren von einer Italienischen Mitbewohnerin gelernt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login