Rezept Pasta mit Lachs und Paprika

Line

Wer seinen Liebsten oder seine Liebste beeindrucken möchte, sollte einfach ganz lässig dieses Pastagericht auf den Tisch zaubern. Lässig!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(4)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Quick Basics
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 755 kcal

Zutaten

300 g
1 EL
neutrales Öl
1 EL
125 g
je 1 TL
edelsüßes und rosenscharfes Paprikapulver

Zubereitung

  1. 1.

    Für die Nudeln in einem großen Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Die Nudeln darin nach Packungsangabe al dente kochen.

  2. 2.

    Schon während das Wasser heiß wird, Lachsfilet in kleine Würfel schneiden und mit Zitronensaft mischen. Die Paprikaschote halbieren, putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.

  3. 3.

    Das Öl und die Butter in einem Topf erhitzen. Darin Zwiebel und Paprikaschote 1-2 Minuten andünsten. Sahne angießen, mit den beiden Paprikapulvern, Pfeffer und Salz würzen. Lachs auf dem Gemüse verteilen und alles zugedeckt bei geringer Hitze etwa 2 Minuten garen, bis der Lachs nicht mehr glasig aussieht.

  4. 4.

    Den Rucola von allen welken Blättern und dicken Stielen befreien, waschen, trocken schütteln und fein hacken. Oder das Basilikum abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen.

  1. 5.

    Die Nudeln in ein Sieb abgießen und in einer großen Schüssel mit der Lachssauce und Rucola oder Basilikum mischen. Die Nudeln auf Pastateller servieren. Am besten vorher noch frisch mit Pfeffer übermahlen. Käse passt in jedem Fall nicht zur feinen Fischsauce.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(4)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

JulietteG
Gut war es...
Pasta mit Lachs und Paprika  

Die Paprika löschte ich noch mit Weißwein und Brühe ab, wobei ich die Paprikapulver dabei schon mit dazu gab! Nachdem ich die Sahne dazu goß, pürierte ich die Sauce ganz leicht auf, so dass noch Paprikastückchen vorhanden waren, aber insgesamt eine bessere Bindung zwischen Sauce und Paprika entstand.

Den Rucola mengte ich unter die Nudeln, allerdings gab ich die Sauce auf dem Teller darüber, damit die Lachsstückchen nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden!

Insgesamt ein leckeres Pastagericht, dass es sicherlich nicht zum letzten Mal gab! Es ruft das Wiederholungstäterkochbuch! :)

 

P.S.: Eine Knoblauchzehe durfte bei mir ebenfalls mit in die Sauce!

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login