Homepage Rezepte Ratatouille-Tarte

Zutaten

200 g Butter
200 g Mehl
100 g Backeiweiß
3 EL Olivenöl
200 g Aubergine
250 g Zucchini
350 g Eiertomaten
Klarsichtfolie, 1 Tarteform (24 cm Ø), Butter zum Fetten, Mehl zum Bestäuben, Backpapierkreis (24 cm Ø), 200 g getrocknete Hülsenfrüchte (z. B. Erbsen oder Bohnenkerne)

Rezept Ratatouille-Tarte

Rezeptinfos

545 kcal
leicht

Für 1 Tarte (8 Portionen)

Zutaten

Portionsgröße: Für 1 Tarte (8 Portionen)

Zubereitung

  1. Für den Teig in einer Schüssel mit dem Handrührgerät die Butter mit 1 Prise Salz glatt rühren. Die Eigelbe nacheinander gut unterrühren. 2 EL Wasser, Mehl und Backeiweiß dazugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie einwickeln und ca. 60 Min. ruhen lassen.
  2. Eine Tarteform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig zu einem Kreis von ca. 26 cm Ø ausrollen, in die Form legen und andrücken. Den Ofen auf 190° (Umluft 170°) vorheizen.
  3. Den Backpapierkreis auf den Teigboden legen, mit getrockneten Hülsenfrüchten bestreuen und im Ofen (2. Schiene von unten) ca. 25 Min. vorbacken. Herausziehen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und den Boden in der Form kurz auskühlen lassen.
  4. In einer Schüssel Schafkäse und Crème fraîche mit 1 EL Öl verrühren. Knoblauch abziehen, fein hacken und untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.
  5. Aubergine und Zucchini waschen, in dünne Scheiben schneiden und leicht salzen. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Aubergine anbraten, 1 EL Öl zugeben, und Zucchini einstreuen und bei mittlerer Hitze anbraten. Herausheben und auf Küchenpapier entfetten. Die Tomaten waschen, Stielansätze entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Paprikaschote waschen, putzen, entkernen und in Ringe schneiden.
  6. Den Tarteboden mit der Käsecrème bestreichen. Aubergine, Tomaten, Zucchini und Paprikaringe darauflegen. Die Tarte 30 Min. backen. Nach 15 Min. mit dem Käse bestreuen. Die Basilikumblätter waschen, abtupfen, zerzupfen, auf die heiße Tarte streuen und sofort servieren.

 

Das Rezept wurde auf der Basis von Hanuko Koch- und Backeiweiß entwickelt. Wenn man ein Eiweißpulver anderer Hersteller verwendet, sollte man darauf achten, dass es geschmacksneutral, ungesüßt und zum Kochn und Backen geeignet ist. Je nach Produkt und Zusammensetzung des Rezeptes kann es zu Abweichungen bei den erforderlichen Flüssigkeitsmengen kommen. Mehr Infos zu dem Backeiweiß gibt es unter www.hanuko.de

 

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login