23 leckere Gulasch-Rezepte

Ein klassisches Schmorgericht, das ein wenig Zeit benötigt, aber so vielfältig und so lecker ist! Wir haben die besten Gulasch-Rezepte für dich zusammengestellt.

Wer in Ungarn Gulasch (gulyás) bestellt, bekommt Gulaschsuppe; wer unsere Art von Gulasch will, muss pörkölt bestellen. Es ist hierzulande als Rinds- oder Saftgulasch bekannt und beliebt. Das klassiche Gulasch wurde Anfang des 19. Jahrhunderts in Wien durch das dort stationierte 39. Ungarische Infanterie-Regiment populär. In der österreichischen Metropole gibt's dieses klassische Wirtshausgericht auch in Kaffeehäusern als kleines Gulasch zum Katerfrühstück.

Die Gulaschkanone stammt ebenfalls aus dem Militär-Mileu, da Gulasch auch aus zäherem Fleisch zubereitet werden kann und das Garen wenig Aufmerksamkeit verlangt. So wurde es zu einem Standardgericht des Militärs, zubereitet in einer transportablen Feldküche.


Vielfältiger Klassiker

Gulasch ist ein Ragout, das klassischerweise aus Rind- oder Kalb-, Schweine-, Lamm- oder Hammelfleisch zubereitet wird. Bei allen Rezepten sind Paprika (in Ungarn oft auch Paprikapaste) und Zwiebeln sehr wichtig. 

Die Rinderwade eignet sich perfekt für klassisches Gulasch, denn das muskulöse Fleisch ist gut marmoriert, also von Sehnen und Fett durchzogen. So bleibt es beim Schmoren saftig. Statt der Wade kann man auch ein gut durchwachsenes Stück aus der Rinderschulter verwenden. Auch Schweinebrust oder -schulter sind gut geeignet.

Wildgulasch ist ein herrliches Gericht für kalte Herbst- und Wintertage. Das Wildschwein- oder Hirsch-Fleisch verträgt sich sehr gut mit Gewürzen wie Zimt, Piment, Nelken, schwarzem Pfeffer und Muskatnuss, die wir gerade in der kalten Jahreszeit gern haben.

Es gibt aber auch Gulasch-Rezepte mit Putenfleisch sowie vegetarische Gulasch-Gerichte, z. B. mit Pfifferlingen.

Gulasch schmeckt noch besser, wenn du es in größeren Mengen zubereitest. Einfach abkühlen lassen und portionsweise in Behältern oder Gefrierbeuteln einfrieren. Wenn du nicht so lange warten magst, kannst du den Rest gleich am nächsten Tag aufwärmen – das Gulasch schmeckt nach dieser Durchziehzeit noch besser als kurz nach der Zubereitung. Da der Fleischsaft durch Wärme an Sämigkeit und Geschmack gewinnt, schmeckt Gulasch nach jedem Aufwärmen besser. 

Wir haben für dich verschiedenste Gulasch-Varianten zusammengestellt, vom Ungarischen Szegediner Gulasch mit Sauerkraut über veganes Gulasch bis hin zu schnellem Paprika-Kartoffel-Gulasch, bei dem die Beilage praktischerweise schon mit im Topf ist.

Zu einem saftigen Gulasch passen Knödel, Nudeln oder Salzkartoffeln.

Auf den Geschmack gekommen? Noch mehr klassische und ungewöhnliche Rezepte für Gerichte zum Schmoren findest du in unserer Rezeptübersicht "Schmoren". Dich interessiert die Länderküche? Dann schau in unseren Rezeptsammlungen für Ungarn und Österreich vorbei.

Praktische Tipps zur gelingsicheren Zubereitung der verschiedenen Fleischarten erhältst du in unserem Special "Fleisch".

Anzeige
Anzeige
Login