Rezept Rhabarber-Eierkuchen mit Zimt-Quark

Welches Kind liebt sie nicht, die luftigen Kuchen aus der Pfanne? Zusammen mit dem Quark wird der fruchtige Eierkuchen zur vollwertigen Mahlzeit.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kinderhits
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 430 kcal

Zutaten

3
100 g
300 ml
etwas Mineralwasser
1 Prise
250 g
100 ml
2 EL
flüssigen Honig
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. 1.

    Rhabarber waschen, die Enden entfernen, den Rest in ca. 2 cm große Stücke schneiden. (Äpfel in dünne Spalten schneiden.)

  2. 2.

    Die Eier trennen. Eigelbe mit Mehl, Haferflocken, Milch und etwas Mineralwasser zu einem dicken Teig rühren. Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Teig ziehen.

  3. 3.

    1 TL Butter in einer Pfanne (24 cm Ø) zerlassen. Mit Rhabarberstückchen locker auslegen und diese kurz dünsten. 1 kleine Kelle Teig darüber geben und den Pfannkuchen ca. 4 Min. braten, mit Hilfe eines flachen Topfdeckels wenden und weitere 3 Min. braten.

  4. 4.

    Im Backofen bei 100° (Umluft 90°) warmhalten und nach und nach aus dem restlichen Rhabarber und Teig weitere Pfannkuchen backen.

  1. 5.

    Quark mit Milch, Honig und etwas Zimt glatt rühren. Pfannkuchen mit Puderzucker bestäuben und mit dem Quark servieren.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Sie können gar nicht genug von Rhabarber bekommen oder suchen noch Tipps für die Zubereitung von Rhabarber? Dann schauen Sie doch einfach in unserem großen Special für Rhabarber-Rezepte und Tipps vorbei.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

sannexyz
Ganz lecker

Also das war wirklich lecker. Ich hab mich sogar überwunden und wirklich die ganzen 2 Löffel Honig in den Quark - das hat man aber auch gebraucht weil im Pfannkuchen ja gar kein Zucker war und der Rhabarber doch recht sauer.Leider war der Teig nicht besonders dick (s.o.) und ich fand es etwas trocken, aber insgesamt wirklich recht lecker (und muß laut meiner Tochter eigentlich gleich morgen wieder gemacht werden!).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login