Rezept Riesengarnelen mit Zuckerschoten

Eine exotisch-scharfe Kombination, in der Riesengarnelen die Stars sind. Damit die Zuckerschoten knackig bleiben, achten Sie darauf, Sie nur ganz kurz zu dünsten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen:
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Kalorien-Sparbuch
Zeit
unter 30 min Zubereitung
Pro Portion
Ca. 297 kcal

Zutaten

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zuckerschoten waschen und in reichlich Salzwasser 3 Min. blanchieren. Eiskalt abschrecken (so behalten sie ihre knackig grüne Farbe) und gut abtropfen lassen. Die Tomaten heiß überbrühen, häuten, die Stielansätze und Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

  2. 2.

    Die Riesengarnelen bis auf das Schwanzende schälen und den dunklen Darm an der Rückenseite entfernen.

  3. 3.

    Die Chilischote waschen, putzen, längs aufschlitzen, die Kerne herauskratzen, das Fruchtfleisch fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden.

  4. 4.

    Das Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Garnelen anbraten, bis sie schön rosa sind. Chiliwürfel und Zwiebelringe dazugeben und kurz anbraten. Die Zuckerschoten einrühren und zugedeckt 1 Min. dünsten lassen. Die Tomaten dazugeben und weitere 2 Min. zugedeckt dünsten. Den Zitronensaft darüber träufeln und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Auf 2 vorgewärmten Tellern anrichten oder gleich in der Pfanne servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Rinquinquin
Köstlich !
Riesengarnelen mit Zuckerschoten  

Meine Variation:

die Zuckerschoten habe ich nicht blanchiert, sondern gleich angebraten, leicht gezuckert, die Frühlingszwiebelringe zugefügt und eine geschälte, entkernte, gewürfelte Tomate sowie drei in Öl eingelegte Tomaten Marke Eigenbau, ebenfalls gewürfelt.

Dazu kamen die Peperoncinowürfelchen, ausserdem eine Stange feingehacktes Zitronengras, etwas Hühnerbrühe und jetzt habe ich die Flüssigkeit leicht eingekocht. Alles ohne Deckel, denn die Zuckerschoten habe ich lieber knackig. Die Garnelen habe ich extra gebraten und erst zum Schluss mit dem Gemüse vermischt. 

Ein wirklich schönes Gericht, geschmacklich und in der Schärfe gerade richtig, volle Punktzahl (wenn ich mich auch nicht exakt an die Vorgabe gehalten habe).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login