Homepage Rezepte Schweinelende mit Orangen-Senf-Sauce

Zutaten

8 EL körniger Dijon-Senf
8 EL brauner Zucker (120 g)
2 EL Butterschmalz
400 ml Gemüsefond (aus dem Glas)
2 EL Orangenmarmelade

Rezept Schweinelende mit Orangen-Senf-Sauce

Auch für eine große Gesellschaft kann man ganz schnell und unproblematisch einen Braten zubereiten, der supersaftig ist und mit einer pikanten Sauce serviert wird.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
440 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 12 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 12 Personen

Zubereitung

  1. Die Haut der Schweinelende mit einigen Schnitten versehen, damit die Marinade besser eindringen kann. Den Ingwer schälen und fein reiben. Die Bio-Orange heiß waschen, die Schale mit dem Zestenreißer in feinen Streifen abziehen. Die Bio-Orange und die übrigen Orangen auspressen, den Saft beiseitestellen. Ingwer und Orangenzesten mit 1 TL frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer, 2 EL Senf und 2 EL Zucker verrühren und den Braten damit einreiben. Bei Zimmertemperatur zugedeckt 1 Std. durchziehen lassen.
  2. Die Schweinelende trocken tupfen und rundherum kräftig salzen. Einen großen Bräter erhitzen, das Butterschmalz hineingeben und den Braten darin bei mittlerer Hitze in 8-10 Min. rundherum anbraten (die Hitze gut dosieren, damit der Zucker zwar karamellisiert, aber nicht schwarz und bitter wird!). Mit der Hälfte des Orangensafts und der Hälfte des Gemüsefonds ablöschen, den übrigen Zucker und den übrigen Senf einrühren. Den Braten zugedeckt bei mittlerer Hitze 45 Min. schmoren lassen. Den Braten wenden, den übrigen Orangensaft und Gemüsefond angießen und ca. 45 Min zugedeckt weitergaren.
  3. Den Braten herausheben und in Alufolie gewickelt 10 Min. ruhen lassen. Inzwischen die Sauce im Bräter aufkochen, Orangenmarmelade und Crème fraîche einrühren und bei starker Hitze 8-10 Min. einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Orangen-Senf-Sauce auf vorgewärmten Tellern anrichten. Dazu schmecken Brokkoli und Kartoffelgratin sowie ein leichter Rotwein.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Anzeige
Anzeige
Login