Homepage Rezepte Schweizer Käsefondue

Zutaten

400 ml säurebetonter Weißwein
1-2 gestrichene EL Speisestärke (nach Belieben)
2-4 cl Obstbrand (nach Belieben)
frisch gerieben
600 g Brot mit fester Krume und hohem Rindenanteil

Rezept Schweizer Käsefondue

Ein Käsefondue zuzubereiten ist kinderleicht. Dieses Grundrezept ist die Spielanleitung für das Experimentieren mit anderen Käsesorten und Wein, mit verschiedenen Bränden, Gewürzen und Brotsorten.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
1180 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Käse grob raspeln. Den Knoblauch nach Belieben halbieren, die Hälften nacheinander auf eine Gabel spießen und den Fonduetopf jeweils mit der Schnittfläche der Zehe ausreiben.
  2. Die Hälfte vom Wein in den Fonduetopf geben und auf dem Herd erhitzen. Den Käse und nach und nach auch den restlichen Wein unter Rühren zugeben – zunächst mit dem Rührbesen, später mit dem Rührlöffel. Die Mischung am Siedepunkt halten und kräftig rühren, bis der Käse aufgelöst und mit dem Wein verbunden ist. Je nach gewünschter Konsistenz – nicht so zäh, nicht zu flüssig – bleibt eventuell Wein übrig.
  3. 1 EL Speisestärke mit 2 cl Obstbrand glatt rühren, in die kochende Käsemasse gießen und unter Rühren einmal aufkochen lassen. Nach Belieben die übrige Speisestärke und den Rest Obstbrand glatt rühren und die Käsemasse damit binden. Die Käsemasse beiseite stellen, mit Muskat und Pfeffer würzen. Den Topf auf das Rechaud stellen und die Masse am Siedepunkt halten.
  4. Das Brot so in mundgerechte Happen schneiden, dass an jedem Stück Rinde ist. Mit der Fonduegabel ein Stück Brot durch die Krume bis zur Rinde aufspießen, in die Käsemasse tauchen, darin wenden und herausheben.
  5. So nach und nach genüsslich Stück für Stück mit dem warmen Käse überziehen und genießen. Dabei immer wieder mit dem Brot am Topfboden entlang streichen, damit nichts anbrennt. Die Käsemasse ab und zu mit dem Rührlöffel kräftig durchrühren, damit sie sich nicht entmischt.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Damit der Weihnachtsgänsebraten auch sicher gelingt!

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Schokofondue

Schokofondue

Fleisch- und Fischfondue

Fleisch- und Fischfondue

Raclette

Raclette

Anzeige
Anzeige
Login