Homepage Rezepte Schweizer Käsefondue Moitié Moitié

Rezept Schweizer Käsefondue Moitié Moitié

Moité Moité - halb und halb. Zum Schweizer Nationalgericht, das unter anderem aus gleichen Teilen Vacherin und Greyerzer Käse besteht, schmeckt am besten mit einem fruchtigen Weißwein. Zur besseren Bekömmlichkeit zwischendurch eine Runde Kirschwasser servieren.

Rezeptinfos

unter 30 min
1135 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Käse

Gewürze

Außerdem

  • 3 TL Speisestärke
  • 40 ml Kirschwasser
  • 300 ml trockener säurebetonter Weißwein (z. B. Riesling)

Beilage zum Käsefondue

  • 1 festes Weißbrot oder Mischbrot (500-600 g)
  • Cronichons
  • Pellkartoffeln

Zubereitung

  1. 300 g Greyerzer Käse und 300 g Vacherin entrinden und auf der Küchenreibe grob reiben.
  2. 1 Zehe Knoblauch schälen und halbieren.
  3. Das Brot in mundgerechte Würfel schneiden.
  4. Den Fonduetopf (Caquelon) mit dem Knoblauch ausreiben.
  5. 300 ml Weißwein in den Caquelon gießen und auf dem Herd langsam erhitzen.
  6. Nach und nach den Käse hinzufügen und unter ständigem Rühren jeweils schmelzen lassen. Sobald der gesamte Käse geschmolzen ist, alles ganz leicht aufkochen lassen.
  7. Die Speisestärke mit dem Kirschwasser verrühren und in die Käsemasse einrühren. Alles aufkochen lassen und weiterrühren, bis die Masse gebunden ist.
  8. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken.
  9. Das Fondue auf das Rechaud (Stövchen) setzen und bei kleiner Flamme ganz leicht kochen lassen.
  10. Die Brotwürfel auf die Fonduegabeln spießen und durch die Käsemasse ziehen.
  11. Zusätzlich kleine Pellkartoffeln in das Fondue tauchen und als Beilage Cornichons servieren.
Rezept bewerten:
(35)

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Käseplatte mit Portweinfeigen

Köstliche Käseplatten selber machen

Appenzeller

Appenzeller - Lebensmittel-Warenkunde

Raclette Rezepte

Alles zum Thema Raclette