Homepage Rezepte Seelachs mit Nusskruste

Zutaten

1 EL trockener Sherry (nach Belieben)
rosenscharfes Paprikapulver
1 Bund Petersilie
100 g Butter

Rezept Seelachs mit Nusskruste

Eine ungewöhnliche Kombination: Der herrlich nussige Geschmack dieses Fischgerichts erfreut Sie in den ersten Herbstagen!

Rezeptinfos

30 bis 60 min
465 kcal
leicht

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 4 PERSONEN

Zubereitung

  1. Fischfilets waschen und trockentupfen. Mit Zitronensaft und nach Belieben mit Sherry beträufeln. Mit Salz und Paprikapulver würzen.
  2. Den Backofen auf 220° (Umluft 200°) vorheizen. Die Petersilie waschen, Blättchen fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und klein schneiden. Haselnusskerne fein hacken, Butter in kleine Würfel schneiden. Petersilie, Zwiebeln, Haselnüsse, Butter und Semmelbrösel mischen, salzen.
  3. Fischfilets in die Backform legen und mit der Buttermischung bedecken. Im Ofen (Mitte) 12-15 Min. backen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(4)

Kommentare zum Rezept

Zum eher geschmacksneutralen

Seelachs (Köhler) ist die Nusskruste eine gute Ergänzung. Dazu gedämpfte in Butter geschwenkte Kartoffeln und einen gemischten Salat und fertig ist ein hochwertiges Essen.

Eher geschmacksneutral?

@apprenti1 Das ist mir neu. Ich finde, ein Köhler hat (im Gegensatz zum Alaska-Seelachs) neben der typisch grauen Farbe einen ganz typischen und recht ausgeprägten Geschmack. OK, nicht so fein wie ein Butt oder ein so genannter "Edelfisch", aber sehr deutlich. Würde ich immer am Geschmack erkennen, so viele wie ich schon geangelt und verspeist habe. Angelst Du auch? Vielleicht geht manchmal bei industieellem Fischfang etwas verloren?

 

Mit Haselnüssen kann ich mir den Seelachs gut vorstellen, gerade weil aromatische Haselnüsse einen starken Mitstreiter brauchen. Danke für den Tipp, hab alles da, das probiere ich gleich aus.

 

Ach ja

Haselnüsse und glatte Petersilie habe ich zusammen gehäxelt. So ein feiner Duft. Kam gleich die Frage nach Nudeln und Pesto auf. 2 EL Semmelbrösel fand ich ausreichend. Zwiebel hab ich einfach vergessen. Inzwischen bin ich mutiger beim Überbacken von Fischfilet und wähle meist sehr hohe Temperaturen (250 °C), kurze Backzeiten (4 min) und lasse bis zum Anrichten nachziehen. Mit Kartoffeln und einer klassischen Dillsoße ergab dies Rezept ein ordentliches Mahl. Das Häubchen hat sich geschmacklich gut mit dem Seelachs vertragen, wird aber nicht zum Lieblingsessen. Da greife ich doch lieber die erste Idee mit dem Pesto und den Nudeln auf, nehme Olivenöl plus Butter und etwas Parmesan.  Der Fisch wird ganz wenig mit Salz und Pfeffer gewürzt, dann einfach in Butter kurz angebraten und dazu serviert. Ich denke, das kommt besser.

Anzeige
Anzeige
Login