Homepage Rezepte Spaghetti mit Funghi-Bolognese

Rezept Spaghetti mit Funghi-Bolognese

Rezeptinfos

unter 30 min
485 kcal
leicht

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN

Zubereitung

  1. Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Champignons putzen und auf der Küchenreibe oder mit der Küchenmaschine fein raspeln.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und beides darin glasig dünsten. Tomatenmark zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Oregano würzen. Pilze zugeben und einige Minuten mitbraten.
  3. Tomaten zerdrücken und mit Saft zu den Pilzen geben. 10 Min. köcheln lassen. Sahne unterrühren, würzen und mit den abgetropften Nudeln servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(5)

Kommentare zum Rezept

Uns hat es super geschmeckt !

Da ich noch eingefrorene Champignons aufbrauchen wollte, ging es auch ratzfatz; das Pilzeputzen und -schnippeln war hinfällig. Bei 300 g Pilzchen und ebensovielen Spaghetti wurden wir zu zweit gut satt.

Volle Punktzahl!

Das Gericht gab es bei mir heute leicht abgewandelt. Ich habe noch eine halbe Zucchini kleingeschnitten und mitgebraten, die Sahne habe ich weggelassen, dafür habe ich noch etwas frisch geriebenen Parmesan darüber gegeben.

Es hat sehr lecker geschmeckt! Das ist bei mir schon jetzt ein echter Klassiker, der fast jede Woche gekocht wird.

Tipp: Übrig gebliebene Soße (ohne Parmesan) kann man sehr gut portionsweise einfrieren!

Fantastische Sauce

Wer hätte gedacht, dass geraspelte Pilze in Tomatensauce so gut schmecken können? Ich jedenfalls nicht, aber dieses Rezept hat mich davon überzeugt! Bei uns gibt es dieses leckere Essen mittlerweile regelmäßig zum Mittagessen.

Die Dosentomaten lassen sich übrigens auch gut durch Restbestände von Fertigsugos ersetzen, insbesondere Alnatura Tomate-Kräuter passt sehr gut.

... und heute mit Spinat - lecker !

Nachdem ich noch eine halbe Packung TK-Spinat in der Gefriere hatte, habe ich dieses Rezept abgewandelt und statt Pilzen eben Spinat genommen. Oregano habe ich weggelassen und dafür Pasta-Gewürz und etwas Muskatnuss dazu gegeben. Ansonsten blieb das Rezept unverändert. Uns hat es sehr gut geschmeckt.

Mit 350 g Spaghetti werden 3 Personen satt.

Anzeige
Anzeige
Login