Homepage Rezepte Spinat mit roten Linsen

Zutaten

600 g Spinat
2 EL geschmacksneutrales Öl
200 g rote Linsen
600 ml Gemüsebrühe
200 g Zuckermaiskörner (aus dem Glas)
Chilipulver
1/2 Bund Koriander

Rezept Spinat mit roten Linsen

Ein bisschen indisch und ein bisschen orientalisch und mit schön viel Spinat...

Rezeptinfos

30 bis 60 min
335 kcal
leicht

Für 4 zum Sattessen:

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 zum Sattessen:

Zubereitung

  1. Vom Spinat alle welken Blätter aussortieren, die ganz dicken Stiele abknipsen. Spinat im Waschbecken in reichlich kaltem Wasser gründlich waschen – so lange, bis das Wasser im Becken nicht mehr schmutzig wird. Spinat abtropfen lassen und grob hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Öl im Wok oder in einer Pfanne (mit Deckel) heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Linsen dazugeben und gut unterrühren. Brühe dazugießen, Deckel auflegen und die Hitze klein schalten. Linsen etwa 15 Minuten garen, bis sie fast weich sind.
  3. Mais abtropfen lassen und mit dem Spinat unter die Linsen rühren. Mit Salz und Chili würzen, noch ein paar Minuten zugedeckt garen, bis die Spinatblätter zusammenfallen.
  4. In der Zeit den Koriander abbrausen und trockenschütteln, Blättchen abzupfen und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen, Wurzelbüschel und die welken dunkelgrünen Teile abschneiden. Rest der Zwiebeln in feine Ringe schneiden.
  5. Koriander, Zwiebelringe und Joghurt oder saure Sahne unter die Spinatlinsen rühren. Probieren und nachwürzen, wenn es nötig ist. Dann gleich servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Superlecker!

Ich muss sagen, zuerst war ich etwas skeptisch, weil ich Spinat in so einer Form noch nie gegessen hatte, aber probieren geht ja schließlich über studieren ;-).

Das erste Mal, dass Spinat nicht nach Nichts geschmeckt hat und in Kombination mit Indischen Gewürzen, Joghurt Mais und Linsen einfach super! Leider haben meine roten Linsen die Farbe verloren (ist das normal?) deswegen sieht mein Bild nicht annähernd so lecker aus, aber trotz des "Schönheitsfehlers" war es ein gutes und leichtes Abendessen!

Ich habe dem Gericht noch eine Indische Note gegeben indem ich den Joghurt mit Krukuma, Kreuzkümmel,Paprikapulver und etwas Garam Masala abgeschmeckt habe. Aber vorsichtig mit dem Garam Masala sein, sonst schmeckt es nach Weihnachten :-D.

Recht geben...

...muss ich youngster im Bezug aufs Aussehen, bei mir ergab sich genau das selbe, etwas weniger appetitliche Äußere. Aber der Geschmack- einfach klasse!! Auch in eingefroren und wieder aufgetaut, einfach sehr lecker (mit Naan-Brot =)) Macht Glücklich!
Anzeige
Anzeige
Login