Homepage Rezepte Thailändische Saté-Spieße mit Erdnuss-Sauce

Rezept Thailändische Saté-Spieße mit Erdnuss-Sauce

Es müssen nicht immer Wellen sein. Die Saté-Spieße schmecken auch mit gewürfeltem Fleisch. Mit einberechnen: Das Fleisch muss ca. zwei Stunden marinieren.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
365 kcal
mittel
Portionsgröße

Für 4 Personen

Zutaten

Portionsgröße: Für 4 Personen

Zubereitung

  1. Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und hacken. Das Zitronengras von den äußeren Blättern befreien und nur das untere weiche Drittel hacken. Die zerkleinerten Zutaten mit Salz, Tamarinde, Zucker, Kurkuma, Sojasauce und 3 - 4 EL Wasser am besten im Blitzhacker fein pürieren.
  2. Das Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Je 3 - 4 Würfel mit ½ - 1 cm Abstand auf ein Holzstäbchen spießen. Mit der Marinade mischen und im Kühlschrank zugedeckt mind. 2 Std. durchziehen lassen, die Spießchen dabei öfters wenden.
  3. Die Saté-Sauce erwärmen. Die Spieße aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und im heißen Öl von jeder Seite 3 - 4 Min. braten, bis das Fleisch gar ist. Die Spieße mit der Sauce anrichten, mit den Erdnüssen und dem frittiertem Knoblauch bestreuen. Servieren Sie dazu nach Belieben Basmatireis.

SATÉ-SAUCE SELBER MACHEN:

Saté-Sauce aus Erdnüssen gibt es als Paste fertig im Asia­laden, Sie können Sie aber auch selber machen: Für 1 Portion (für ca. 4 Personen) 100 g geröstete, gesalzene Erdnusskerne im Blitz­hacker grob zerkleinern. 2 große frische rote Chili (40 g) halbieren, entkernen, waschen und grob hacken, wenig davon beiseitestellen. 3 Knoblauchzehen, 15 g Galgant und 25 g Ingwer schälen und hacken. Alles mit je 1 – 1 ½ EL Reisessig und süßer Sojasauce sowie 75–100 ml Kokosmilch am besten im Blitzhacker fein pürieren. Die Saté-Sauce nach ­Belieben salzen und zum Servieren mit Chili bestreuen.

 

FRITTIERTER KNOBLAUCH:

Für frittierten Knoblauch die Zehen von 2 ganzen Knollen schälen, fein würfeln und sie in 250 ml Öl goldgelb frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Hält sich etwa 14 Tage.    

Rezept bewerten:
(3)