Homepage Rezepte Vegane Mangotörtchen ohne Backen

Zutaten

Rezept Vegane Mangotörtchen ohne Backen

Lust auf extra fruchtge Törtchen? Ein bisschen Geduld ist aber gefragt: Die Nüsse müssen über Nacht einweichen und die Törtchen einige Stunden kühlen.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
335 kcal
leicht
Portionsgröße

Für ein 6er-Muffinblech oder 6 Souffléförmchen

Zutaten

Portionsgröße: Für ein 6er-Muffinblech oder 6 Souffléförmchen

Zubereitung

  1. Die Cashewnusskerne in reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag je 1 Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs oder in die Souffléförmchen setzen. Für den Boden Feigen und Walnusskerne mit dem Messer oder im Blitzhacker fein hacken. Beides mit 1 EL Kokosöl in einer Schüssel vermischen.
  2. Die Masse mit feuchten Händen zu einer Kugel verkneten. Die Kugel in 6 gleichgroße Stücke teilen und wieder zu Kugeln formen. Jeweils 1 Kugel in die Mulden oder Förmchen geben, mit den Händen andrücken und dabei einen Rand hochziehen.
  3. Für die Füllung die Cashewnusskerne abgießen, abspülen und mit 50 ml Wasser, Mangopüree und Kokoscreme im Mixer fein pürieren. 2 EL Kokosöl und Agavendicksaft untermixen. Die Masse auf dem Boden verteilen. Die Törtchen abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Sie haben weder ein Muffinblech noch Souffléförmchen? Kein Problem! Dann geben Sie den Teig und die Füllung einfach in eine kleine Springform von 14 cm Durchmesser und stellen die Form über Nacht in den Kühlschrank.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)