Rezept Zitronen-Senf-Tofu mit Gurkengemüse

Gebratener Tofu passt nicht nur zu asiatischen Gerichten, sondern z.B. auch zu fruchtig-süßem Gurkengemüse.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
FÜR 2 PERSONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Crashkurs Vegetarisch
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 280 kcal

Zutaten

300 g
1 EL
scharfer Senf
2 TL
süßer Senf, Salz

Zubereitung

  1. 1.

    Den Tofu der Länge nach in vier ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und den Saft aufpressen. Die Schale mit beiden Senfsorten mischen. Die Tofuscheiben auf beiden Seiten salzen und mit dem Zitronensenf einstreichen.

  2. 2.

    Für das Gemüse die Gurken schälen und die Enden abschneiden. Die Gurken längs halbieren und quer in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und waschen, weiße und hellgrüne Teile in feine Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und vierteln. Die Rucola von allen welken Blättern und den dicken Stielen befreien, waschen und trocken schütteln, grob hacken.

  3. 3.

    In einem Topf 1 EL Öl erhitzen, die Gurken darin mit den Frühlingszwiebeln andünsten. Mit dem Cidre ablöschen, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Min. dünsten.

  4. 4.

    Inzwischen das übrige Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Tofuscheiben einlegen und bei mittlerer Hitze pro Seite ca. 3 Min. braten. Tomaten und Rucola unter die Gurken mischen und nur erwärmen bzw. zusammenfallen lassen. Mit dem Zitronensaft und eventuell etwas Salz und Pfeffer abschmecken und zum Tofu servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

brezelbraut
Langweilig

Man konnte es zwar gut essen, aber außer der Zitrone konnte man höchstens noch einen Hauch Senf rausschmecken, von den anderen Zutaten hat man gar nichts gemerkt. Alles in allem also ziemlich langweilig.

Unbrauchbares Rezept

Die Zitrone kann man sich sparen und ich weiß nicht wie man die Tofuscheiben braten soll damit die Panade nicht entweder verbrennt oder sich in pappigen Matsch verwandelt. Letztendlich ist es Senfpapp an lätschigem Tofu mit langweiligen Gurkengemüse.

küchengötter
@Morticia

Liebe Morticia, schade, dass dir das Rezept nicht zusagt. Damit der Tofu nicht verbrennt oder pappig wird, musst du ihn bei mittlerer Hitze braten. Wenn dir das Gurkengemüse zu wenig gewürzt ist, kannst du es zum Beispiel noch mit Sojasauce oder mehr Salz/Pfeffer/Zucker nachwürzen. Viele Grüße, Christina von den Küchengöttern

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login