Grundrezepte vegan
Vegan backen

Die passen immer: Vegane Grundrezepte fürs Backen

Auch in der veganen Backstube musst du nicht auf klassische Teige wie den Rührteig, Mürbeteig oder Biskuit verzichten. Mit unseren veganen Grundrezepten, gelingen die Klassiker in Zukunft auch auf rein pflanzlicher Basis im Handumdrehen. Außerdem mit von der Partie bei unserer Sammlung für vegane Grundrezepte fürs Backen: veganes "Eiweiß", vegane "Sahnecreme" und selbst gemachter Sojaquark. Wir wünschen dir viel Freude beim Entdecken der veganen Grundrezepte und einen guten Appetit!

 

Vegane Bäckerei: Grundrezepte für Teige

  • Grundrezept veganer Rührteig: Dieses Rezept ist wunderbar wandelbar und die Grundlage für viele vegane Kuchen-Rezepte.
     
  • Grundrezept für veganen Biskuit: Kaum ein Teig enthält so viele Eier wie Biskuit, doch auch er lässt sich natürlich vegan zubereiten, so dass der veganen Tortenbäckerei nichts im Weg steht.
     
  • Grundrezept süßer Hefeteig: Und auch auf süße Hefeteilchen müssen vegane Bäcker nicht verzichten. Mit diesem Rezept gelingt der Hefetig garantiert. Rechts in der Liste finden Sie außerdem noch das Grundrezept für herzhaften Hefeteig.

Trickreiche Schaumschlägerei: Grundrezept für Veganes "Eiweiß"

Diese trickreiche Schaumschlägerei macht auch in der veganen Backstube Makronen und Windbeutel möglich. Wir verraten Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie "veganes "Eiweiß" zubereiten.

 

Zutaten für 180 g "Eiweiß" – ersetzt 4 Eiweiße 

50 g Tapiokastärke (Asienladen) | 1 gestrichener TL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl (beide Bioladen) | 4 EL kalte aufschlagbare Pflanzensahne

Zubereitungszeit: ca. 10 Min. | Pro 100 g ca. 190 kcal, 0 g EW, 9 g F, 31 g KH

 

Eiweiß vegan
"Veganes Eiweiß" können Sie zu Hause selber machen

Veganes Eiweiß selber machen

1.

Die Tapiokastärke und das Johannisbrot- oder Guarkernmehl in eine Schüssel geben und vermischen. 120 ml Wasser zugießen und die Mischung mit den Quirlen des Handrührgeräts erst auf niedriger Stufe verrühren, dann ca. 5 Min. auf hoher Stufe aufschlagen. Dabei mit dem Handrührgerät kreisförmige Bewegungen in der Schüssel machen, um möglichst viel Luft einzuarbeiten.

2.

Sobald die Masse deutlich lockerer geworden ist und Fäden zieht, die kalte Sahne dazugeben und alles noch einmal 5 Min. aufschlagen. Die Masse sollte deutlich luftiger und voluminöser geworden sein.

  • Falls sich beim Verrühren der Stärke mit Wasser Klümpchen bilden, können Sie einfach alles kurz mit dem Pürierstab glatt pürieren.
     
  • Wenn die Masse einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen darf, wird sie noch stabiler.
     
  • Guarkernmehl ist ein hitzestabiles, pflanzliches Verdickungsmittel aus dem Bioladen. Eine sehr gute Alternative ist das ebenfalls pflanzliche Xanthan, das leider nur über das Internet erhältlich ist.
     
  • Mit 1 gehäuften TL Xanthan auf 50 g Tapioka­stärke gelingt die Masse noch stabiler.

Die Anleitung für selbst gemachtes veganes "Eiweiß" finden Sie hier noch einmal als Rezept zum Abspeichern und Ausdrucken.

Himmlisch cremig: Grundrezept für vegane "Sahnecreme"

Cremig, süß, standfest: Diese Sahnecreme ist eine Geheimwaffe für eine ordentliche vegane Torte. Ihre Geheimzutat: Pfeilwurzelstärke. Wir verraten Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie vegane "Sahnecreme" selber machen. Ihre Gäste werden Augen machen.

Zutaten für 500 g Sahnecreme 

500 ml kalte aufschlagbare Pflanzensahne  | 1-1 1/2 TL Agar­ Agar | 1/2-1 TL Pfeilwurzelstärke | 1/2 TL Bourbonvanillepulver

Sahnecreme vegan
Vegane Sahnecreme selber machen

Vegane Sahnecreme selber machen

1.

Zunächst die Aufschlagbarkeit der Sahne testen. Dafür die Hälfte der Sahnemenge mit den Quirlen des Handrührgeräts auf höchster Stufe aufschlagen. Wird die Sahne innerhalb von 1 Min. deutlich fester und lässt sich in höchstens 4 Min. schön standfest aufschlagen, sind für die weitere Verarbeitung nur 1 TL Agar-Agar und 1/2 TL Pfeilwurzelstärke nötig. Falls nicht, müssen Sie von beiden Zutaten jeweils die größere der angegebenen Mengen verwenden.

2.

Das Vanillepulver unter die aufgeschlagene Sahne heben und die Creme kühl stellen. Agar-Agar und Pfeilwurzelstärke in die übrige Sahne einrühren. Die Mischung in einem Topf zum Kochen bringen und 2 Min. bei mittlerer Hitze unter Rühren kochen. Die Mischung vom Herd ziehen und lauwarm abkühlen lassen, dabei hin und wieder umrühren.

3.

Die lauwarme Agar-Agar-Sahne-Mischung unter Rühren in die geschlagene, gekühlte Sahne gießen. Alles erneut mit den Quirlen des Handrührgeräts 1 Min. auf höchster Stufe luftig aufschlagen. Die Creme zugedeckt mind. 5 Std. (oder über Nacht) im Kühlschrank fest werden lassen.

Die vegane Sahnecreme ist ca. 4 Tage im Kühlschrank haltbar und reicht zum Umhüllen von einer Torte (Ø 26–28 cm).

Der Aufschlagtest vor der eigentlichen Zuberei­tung der Sahnecreme ist wichtig: Einige Pflanzen­sahnesorten sind zwar aufschlagbar, allerdings nur unter Verwendung von Sahnefestiger (das ist auf der Packung angegeben). Diese Produkte werden beim Aufschlagen eher luftig als standfest, sodass sie sich nicht so gut zum Füllen von Torten eignen.

Die Anleitung für selbst gemachte vegane "Sahnecreme" finden Sie hier noch einmal als Rezept zum Abspeichern und Ausdrucken.

Quark vegan
Grundrezept: Pflanzlichen Quark selber machen

Pflanzlicher Quark lässt sich kinderleicht selbst herstellen: Schlagen Sie ein feines Sieb mit Küchenpapier aus und geben Sie 500 Gramm Sojaghurt hinein. Hängen Sie das Sieb anschließend in eine Schüssel und lassen Sie den Joghurt 24 Stunden zugedeckt im Kühlschrank abtropfen. Das ergibt ca. 260 Gramm Sojaquark! Für eine sehr feuchte Creme, ähnlich einer Crème fraîche, genügt eine Abtropfzeit von 8 bis 12 Stunden. Achten Sie beim Sojaghurt-Kauf auf ungesüßte Sorten. Die lassen sich herzhaft und süß verarbeiten und ganz nach Belieben selbst süßen und aromatisieren.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Login