Rezept Rote Champagnerherzen

Diese Herzen sagen mehr als 1.000 Worte ... Für die Zubereitung genügend Zeit einplanen, der Beschenkte wird es danken!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 24 Stück
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Pralinen selbst gemacht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

10 g
Kakaobutter (Spezialversand)
1/4 TL
fettlösliche rote Lebensmittelfarbe (Spezialversand)
300 g
weiße Kuvertüre
60 g
110 g
weiße Kuvertüre
30 g
Marc de Champagne
Pralinenform für 24 herzförmige Pralinen
schmaler Pinsel (Zeichenbedarf)
Winkelpalette
Thermometer
Spachtel
Aluleisten zum Ablegen der Form
Einmalspritzbeutel

Zubereitung

  1. 1.

    Die Pralinenform sehr gründlich säubern und jede einzelne Mulde sorgfältig mit Küchenpapier polieren. Die Kakaobutter schmelzen (nicht zu stark erhitzen) und die rote Farbe darin auflösen. Die Mulden dünn mit der Farbe auspinseln und leicht anziehen lassen.

  2. 2.

    Die Kuvertüre für die Hohlkörper hacken, schmelzen und temperieren. Die Mulden der Form damit ausgießen und mit der Winkelpalette darüberfahren um sicherzustellen, dass jedes Eckchen gefüllt ist. Die Form mit Schwung umdrehen und überschüssige Kuvertüre herausgießen. Die Form knapp am Rand auf die Aluleisten legen, damit die restliche Kuvertüre herausfließen kann. Sobald die Kuvertüre fester wird, die Form nochmals umdrehen und mit dem Spachtel überstehende Kuvertüre von der Oberfläche abstreifen. Die Kuvertüre in den Mulden ca. 2 Std. fest werden lassen.

  3. 3.

    Für die Füllung die weiße Kuvertüre hacken. Die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und die Kuvertüre darin schmelzen. Auf 30° abkühlen lassen, dann den Marc de Champagne unterrühren. Ein kleines Loch in den Spritzbeutel schneiden und die Creme damit (oder mit einem Portionstrichter) in die Mulden füllen (bis 1 mm unter den Rand). Über Nacht an einem kühlen Ort fest werden lassen.

  4. 4.

    Zum Verschließen der Hohlkörper die vom Hohlkörpergießen übrig gebliebene Kuvertüre hacken, schmelzen und temperieren. Die Kuvertüre zügig auf der Oberfläche der Form verteilen und mit der Winkelpalette so verstreichen, dass jede Mulde mit Kuvertüre verschlossen ist. Überschüssige Kuvertüre mit dem Spachtel abziehen. Ca. 1 Std. fest werden lassen, dann die Pralinen vorsichtig aus den Mulden klopfen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)