Homepage Magazin Rezept Blog 39 Rezepte für gefüllte Paprika

39 Rezepte für gefüllte Paprika

Deckel drauf und ab in den Ofen damit - gefüllte Paprika sind nicht nur lecker, sondern im Nu zubereitet. Worauf du bei der Zubereitung achten solltest, welche Füllungen es gibt und was du sonst noch zu gefüllten Paprika essen kannst, erfährst du hier.

In Ungarn, Österreich, Russland und auf dem Balkan gehören gefüllte Paprika zur traditionellen Hausmannskost. Auch bei uns erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Kein Wunder, gefüllte Paprikaschoten sind günstig, einfach, lecker und können ganz nach den eigenen Wünschen variiert werden. 

Paprika füllen

Klassische und beliebte Füllungen sind beispielsweise Hackfleisch, Reis, Couscous, frische Kräuter, Zwiebeln, Knoblauch, Bulgur, Feta, Tomaten, Mozzarella, Champignons, Schinken, gewürfelte Zucchini oder Aubergine.

Du siehst, es gibt unzählige Zutaten und Lebensmittel, die sich zum Befüllen anbieten. Dabei wird die Füllung zuerst vorbereitet und in einer Pfanne angebraten, bevor damit die rohen, ausgehöhlten Paprikaschoten befüllt werden. Das ist besonders wichtig bei Zutaten, wie Hackfleisch, Reis, Bulgur, Couscous, Quinoa, Kartoffeln oder Zwiebeln.

Bei so viel Auswahl fällt es dir schwer, dich für die eine, einzig wahre Füllung zu entscheiden? Wie klingt zum Beispiel dieses Rezept für gefüllte Paprika mit Anananasreis oder hast du Lust auf gefüllte Paprika mit Chilimandeln? Natürlich haben wir auch den Klassiker für dich: gefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis. Oder wie wäre es mal mit diesen Mini-Paprika mit Pesto-Linsenfüllung? Mehr inspirierende Rezepte findest du oben in der Galerie.

Für die Zubereitung kannst du handelsübliche Paprikaschoten oder Spitzpaprika nehmen, die du zuerst entkernst und dann nach Belieben halbierst oder als ganze Schote befüllst. Wie du deine Paprika am besten entkernst, erfährst du in unserem Video-Tutorial. Für mehr Infos zu Einkauf und Lagerung von Paprika kannst du dich in unserer Paprika-Warenkunde umsehen.

Gefüllte Paprika aus dem Ofen

Eine Auflaufform bietet sich perfekt für die Zubereitung im Ofen an. Wenn du eine Sauce dazu machen möchtest, kannst du diese direkt in der Auflaufform mitgaren. In der Regel benötigen gefüllte Paprika im vorgeheizten Backofen je nach Füllung ca. 25 - 45 Minuten bei einer Ofen-Temperatur von 180 - 200 °C. 

Gefüllte Paprika vom Grill

Paprikaschoten sind ein herrlich knackiges und feines Gemüse. Deshalb halten sie auch hohen Temperaturen vergleichsweise lange stand. Für den Grill bieten sich besonders Spitzpaprika an, da sie schneller gar sind. Einfach entkernen, halbieren oder aushöhlen, befüllen und mit etwas Pflanzenöl einstreichen, bevor du sie auf den Grillrost legst. Je nach Dicke und Größe der Spitzpaprika beträgt die Grillzeit ca. 15 - 25 Minuten.

Tipp: Achte beim direkten Kontakt von Rost und Gemüse darauf, dass die Paprikaschoten mit der Füllung langsam durchgaren und nicht sofort anbrennen und schwarze Stellen bekommen. Hierfür die gefüllten Paprika einfach am Rand des Rostes legen, dort, wo die Flamme weniger stark ist.

Beilagen und Saucen zu gefüllter Paprika

Passende Beilagen zu gefüllten Paprikaschoten gibt es in Hülle und Fülle. Ob es nun ein grüner Blattsalat ist, Hülsenfrüchte oder ein Stück Fleisch - alles ist möglich! Wie wäre es beispielsweise mit:

  • Baguette
  • Kartoffelpüree
  • Reis (z. B. Basmatireis)
  • Salate
  • Antipasti
  • Linsen- und Bohnensalate
  • eingelegte Zwiebeln
  • Steaks

Eine feine Tomatensauce hebt das herrliche Aroma der gefüllten Paprika an und ist einfach gemacht. Mit frischen Kräutern wie Petersilie oder Oregano lässt sie sich einfach verfeinern. Hier sind ein paar Rezept-Ideen für feine Tomatensaucen:

  • Klassische Tomatensauce
  • Karibische Tomatensauce
  • Schnelle Tomatensauce
  • Vegane Tomatensauce
Andere leckere und passende Saucen-Rezepte wären beispielsweise Rosmarinsauce oder Kräutersauce mit Pinienkernen.