Homepage Rezepte Baiser-Herzchen

Zutaten

100 g Zucker
rote Lebensmittelfarbe
100 g Puderzucker
100 g Sahne
50 g Sauerkirsch-Getränkepulver (Fertigprodukt; ersatzweise Himbeer-Getränkepulver)
Spritzbeutel mit mittlerer und kleiner Lochtülle
2 Backbleche
Backpapier

Rezept Baiser-Herzchen

Diese wunderhübschen Herzchen eignen sich auch besonders gut als kleines Giveaway für Gäste - oder besonders schön: nett verpackt zu Taufe oder Hochzeit.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
mittel

ZUTATEN für ca. 30 Stück

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN für ca. 30 Stück
  • 3 Eiweiße
  • 100 g Zucker
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 100 g Puderzucker
  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Sahne
  • 50 g Sauerkirsch-Getränkepulver (Fertigprodukt; ersatzweise Himbeer-Getränkepulver)
  • Spritzbeutel mit mittlerer und kleiner Lochtülle
  • 2 Backbleche
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Backofen auf 120° (Umluft 100°) vorheizen. Für die Baisers Eiweiße steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe dazugeben. Rosa Eiweißmasse weiterschlagen, bis sie dick-cremig und sehr steif ist. Dann den Puderzucker sieben und behutsam untermischen.
  2. Backbleche mit Papier belegen. Masse in den Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen und kleine tropfenförmige Tupfen auf die Bleche spritzen. Baisertropfen im heißen Ofen (Mitte) jeweils ca. 1 Std. backen bzw. trocknen, bei Umluft Bleche zusammen in den Ofen schieben. Aus dem Ofen nehmen und gebackene Tropfen jeweils auf den Blechen abkühlen lassen.
  3. Inzwischen Schokolade in Stücke hacken. Sahne mit dem Kirschpulver aufkochen, dann vom Herd ziehen. Schokolade nach und nach unter die Sahne rühren und darin schmelzen, dann abkühlen lassen.
  4. Abgekühlte Creme mit einem Handrührgerät cremig rühren und in den Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Jeweils etwas Creme auf die Unterseite der Hälfte der Baisertropfen spritzen. Die restlichen Baisers so daraufsetzen, dass die Tropfen zusammengefügt kleine Herzchen ergeben. Baisers sofort oder später servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Sind die süß - oder zwei Fragen auf einmal.

Nun frage ich mich gerade, warum ich für die Baisermasse Zucker und Puderzucker nehmen soll. Niemals Puderzucker, sondern feinen Zucker verwenden, der sich besser auflöst - was ist der Unterschied? Himbeer-Getränkepulver finde ich interessant und gibt es im Reformhaus? 

Donner-Knispel noch mal.

Da denke ich mir doch mal, dass ich statt Lebensmittelfarbe auch "Erdbeerrot"Pulver nehmen kann, mit dem Marmeladen aufgehübscht werden können. Bei 100 Grad Umluft sind mir die Baiser verbrannt. Und Tropfen aus der Masse zu formen, ist mir nicht wirklich gelungen. Irgendwo muss man mit der Tülle ja hin zum Schluss. Nächste Lage bei 80 Grad gebacken und nach 45 Minuten im Ofen auskühlen lassen. Die ganze schöne Farbe ist weg. Und die Baiser schmecken nach wie vor seltsam verbrannt. Morgen teste ich, ob der Thermostat im Ofen defekt ist. Heute, das war eine volle Bauchlandung, wie man auf dem Vorher- / Nachher-Foto sehen kann. Ich krieg' mich immer noch nicht ein. So wie Miss Piggy sehen die Baiser nicht aus.

Anzeige
Anzeige
Login