Homepage Rezepte Berliner selber machen – Grundrezept

Zutaten

Für den Hefeteig:

125 ml Milch
1 Würfel Hefe (42 g)
75 g Zucker
75 g Butter
1 Prise Salz

Fürs Frittieren:

1 l pflanzliches Fett oder Öl zum Ausbacken
2 Holz-Kochlöffel
1 Schaumkelle

Für die Füllung:

Füllung deiner Wahl, z. B. Himbeermarmelade, Pflaumenmuss oder eine Dessert-Creme (siehe Rezept-Tipp)

Rezept Berliner selber machen – Grundrezept

Hast du Berliner oder Krapfen schon einmal selbst gemacht? Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie es geht.

Rezeptinfos

306 kcal
mittel
Portionsgröße

12 Stück

Zutaten

Portionsgröße: 12 Stück

Für den Hefeteig:

Fürs Frittieren:

  • 1 l pflanzliches Fett oder Öl zum Ausbacken
  • 2 Holz-Kochlöffel
  • 1 Schaumkelle

Für die Füllung:

  • Füllung deiner Wahl, z. B. Himbeermarmelade, Pflaumenmuss oder eine Dessert-Creme (siehe Rezept-Tipp)

Zubereitung

Hefeteig zubereiten:

  1. Milch in einem Topf erwärmen, bis sie lauwarm ist, anschließend in einen Becher oder eine Schüssel umfüllen. Nun 1 Prise Zucker zur Milch geben und die Hefe hineinbröckeln. Verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Die Mischung mit einem Küchentuch abdecken und ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist.
  3. Mehl, 1 Prise Salz, den übrigen Zucker, die Eier und die zerlassene Butter in eine Schüssel geben. Nun noch die Hefe-Milch-Mischung hinzugeben. Jetzt alles mit den Knethaken des Handrührgeräts kräftig verkneten, bis sich die Zutaten zu einem glatten Teig verbunden haben und sich der Teig vom Schüsselrand löst. Den Teig nun noch einmal kurz mit der Hand durchkneten.
  4. Jetzt den Teig in etwa 12 gleich große Teile teilen und diese mit den Händen zu gleichmäßigen Kugeln rollen. Die Teigkugeln mit etwas Abstand auf ein großes Küchenbrett setzen, mit einem Tuch abdecken und für weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Berliner frittieren:

  1. Fürs Frittieren das Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen, bis es eine Temperatur von 180 °C erreicht hat. Wenn du kein Thermometer zur Hand hast, kannst du die Temperatur mit einem Trick überprüfen: Halte einen Holz-Kochlöffel hinein. Sobald sich kleine Bläschen an ihm bilden, ist das Fett heiß genug.
  2. Nun gibst du die Berliner einzeln mit einer Schaumkelle in das heiße Fett. Nach etwa 2 Minuten kannst du den Berliner mit Hilfe von zwei Holz-Kochlöffeln einfach umdrehen, so dass auch seine andere Seite frittiert wird. Nach weiteren 2 Minuten ist der Berliner fertig und kann mit Hilfe der Schaumkelle aus dem Fett genommen werden. Lasse den Berliner auf etwas Küchenrolle abtropfen und fahre so fort, bis alle Berliner frittiert sind.

Berliner füllen:

  1. Du kannst deine Berliner mit einer Füllung deiner Wahl, zum Beispiel mit Himbeermarmelade oder Pflaumenmus, füllen. Die gewünschte Füllung gibst du einfach in einen Spritzbeutel mit länglicher Spritztülle. Das funktioniert am besten, wenn du den Spritzbeutel dabei über ein hohes Gefäß stülpst.
  2. Nun mit der Spritztülle ein kleines Loch in die Seite der Berliners stechen und vorsichtig etwas Füllung hineinspritzen.
  3. Anschließend kannst du deine Berliner nach Belieben mit Puderzucker bestreuen oder einen Zuckerguss darauf geben.

Die Berliner kannst du ganz nach Belieben befüllen, zum Beispiel ganz klassisch mit Himbeermarmelade, Pflaumenmus, Nuss-Nougat-Creme oder einer Karamellcreme. Wir lieben sie auch mit einer selbst gemachten Kaffee-Gin-Creme, einer Eierlikör-Creme oder Rotweincreme. Du möchtest deine Berliner lieber herzhaft füllen? Dann probier doch einmal unsere selbst gemachte Lachs-Frischkäse-Creme.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Berliner selber machen – Grundrezept

Weitere Rezepte, Tipps & Ideen

Kaffee-Gin-Creme selber machen

Kaffee-Gin-Creme selber machen

Eierlikör-Creme selber machen

Eierlikör-Creme selber machen

Frischkäse-Creme mit Lachs selber machen

Frischkäse-Creme mit Lachs selber machen

Login