Homepage Rezepte Bratapfeltörtchen

Zutaten

2 Eier
1 Prise Salz
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Prisen Anispulver
2 EL Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
1 TL Speisestärke
50 g Zucker
400 ml Apfelsaft
2 Sternanis
1 TL Speisestärke
1 EL Calvados (nach Belieben)

Rezept Bratapfeltörtchen

Eine fruchtige Überraschung für Gäste: der Klassiker in neuer Form.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
320 kcal
mittel

ZUTATEN für 6 Stück

Zutaten

Portionsgröße: ZUTATEN für 6 Stück

Zubereitung

  1. Die Äpfel waschen, abtrocknen, das obere Viertel quer abschneiden und beiseitelegen. Die Äpfel mit dem Kugelausstecher großzügig aushöhlen, dabei einen ca. 1 cm breiten Rand stehen lassen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Eine Auflaufform (ca. 22 × 30 cm) mit 1 EL Butter einfetten. Die Äpfel in die Form setzen und rundum mit 1 EL Butter bestreichen. Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen. Die Eier trennen.
  2. Die Eiweiße mit Salz steif schlagen. Den Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Die Eigelbe, den Vanillezucker und das Anispulver dazugeben und unterrühren. Das Puddingpulver mit der Speisestärke mischen und unter den Teig rühren. Die restliche Butter locker unterheben. Die Äpfel mit dem Teig füllen. Im Backofen (Mitte) 20-25 Min. backen.
  3. Die beiseitegelegten Apfelstücke schälen, klein würfeln und mit 1 EL Zitronensaft mischen. Die Kardamomkapseln leicht zerdrücken. Den Zucker in einem Topf schmelzen lassen, den Apfelsaft dazugießen und so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Kardamom und Sternanis hinzufügen und die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze in ca. 5 Min. einkochen lassen. Die Gewürze entfernen, die Apfelwürfel in die Flüssigkeit geben und alles aufkochen lassen. 1 TL Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und in die kochende Flüssigkeit rühren. Nach Belieben den Calvados unterrühren. Die Bratapfeltörtchen mit der Apfelsauce anrichten.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(6)

Kommentare zum Rezept

Mmmh

das liest sich toll. Den Calvados würde ich allerdings gegen alkoholfreien Amaretto austauschen, es sitzen Kinder mit am Tisch.

Toller Apfel

Heute ausprobiert und unsere Kinder waren begeistert. Auch die Verwendung der Apfelstücke zum Ragout ist wiederholenswert. Allerdings braucht man nicht unbedingt den Alkohol, ohne schmeckt es genauso gut. Foto habe ich erstmals vergessen.

@ Küchengötter

Ach ja, die Deckel habe ich während des Backvorgangs neben die Äpfel in die Backform gelegt. Das sollte im Rezept noch genauer erwähnt werden.

Anzeige
Anzeige
Login