Rezept Brune Kager

Klassisches dänisches Weihnachtsgebäck, das sowohl optisch als auch geschmacklich in jeder Hinsicht überzeugt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Ergibt ca. 80 Stück
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Weihnachtsbäckerei
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 65 kcal

Zutaten

250 g
200 g
125 g
Rübensirup (ersatzweise Honig)
2 TL
500 g
1 TL
Pottasche
Backpapier fürs Blech

Zubereitung

  1. 1.

    Die Butter mit Zucker und Rübensirup unter Rühren aufkochen. Kurz abkühlen lassen. Die Mandeln und Gewürze unterrühren.

  2. 2.

    Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Pottasche in 3 EL Wasser auflösen und hineingeben. Mit der Butter-Mandel-Masse rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 4 Portionen teilen und zu Rollen (4-5 cm Ø) formen. 24 Std. kühl stellen.

  3. 3.

    Den Backofen vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen. Jede Rolle in 20 Scheiben schneiden und aufs Blech legen. Im Ofen bei 175° (Mitte, Umluft 160°) 10-12 Min. backen. Mit dem Papier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Die braunen Dänen-Kekse sind bei uns seit 1987 der Renner.

 

Und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Wir haben seit 1987 das "Backvergnügen wie noch nie" vom Team Teubner/ Wolter vom GU-Verlag. Es war damals die 15. Auflage  mit über 2 Millionen verkauften Exemplaren. Die Rezepte sind in sich sehr stimmig. Lediglich bei den Ofenzeiten sollte man aufpassen.

 

Die Kekse haben wir uns ausgewählt, weil wir diese Lebkuchengeschichten nicht mehr mochten...und sind dabei geblieben. In der Winterzeit gibt es immer mal wieder "Brune Kager".

 

Das Rezept von Frau Wolter war in Kleinigkeiten etwas anders. Es enthielt statt Rübensirup bzw. Honig, Ahornsirup und 75g Mandeln und 75g Zitronat. Ahornsirup war damals garnicht einfach aufzutreiben. Heute gibt es ihn sogar bei den Discountern. Statt Pottasche nehmen wir einfach die selbe Menge „Bullrich - Salz“  - damit haben schon unsere Uhromas gebacken. Gibt es u.a. bei Schl...

 

Anmerkung: Vielleicht kann ja die Redaktion das alte Rezeptmal hier einstellen. Ich darf es ja wohl nicht - wegen des Urheberrechtsschutzes.

 

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login