Homepage Rezepte Bunte Paprika-Kapern-Pizza

Zutaten

1/2 Würfel Hefe (21 g)
1 TL Zucker
250 g Mehl
2 EL Olivenöl
je 2 gelbe und rote Paprikaschoten (ca. 550 g)
300 g Zwiebeln
1 Glas Tomatensugo oder -salsa
60 g Kapern

Rezept Bunte Paprika-Kapern-Pizza

Rezeptinfos

mehr als 90 min
835 kcal
leicht

FÜR 2 PERSONEN

Zutaten

Portionsgröße: FÜR 2 PERSONEN

Zubereitung

  1. Die Hefe mit Zucker und 75 ml lauwarmem Wasser verrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineingießen. Abgedeckt 15 Min. gehen lassen. Dann mit 1/2 TL Salz, Öl und etwa 75 ml lauwarmem Wasser zu einem elastischen Teig verkneten. Abgedeckt 45 Min. gehen lassen.
  2. Den Backofen auf 250° (Umluft 220°) vorheizen. Die Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Stifte schneiden. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Teig dünn ausrollen und mit Sugo oder Salsa bestreichen. Mit Paprika, Knoblauch, Zwiebeln, Kapern und Mozzarella belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Ofen (unten) etwa 10 Min. backen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)

Kommentare zum Rezept

Beschreibung ziemlich ungenau

Diese Pizza habe ich heute gebacken. Sie schmeckt zwar lecker, aber damit sie göttlich schmecken würde, fehlt ein wenig Pfiff. Die Angaben im Rezept sind an mehreren Stellen ziemlich ungenau. Es ist zwar angegeben, dass die Menge für zwei Personen ist, aber man findet keinen Hinweis, in etwa wie groß der Teig ausgerollt werden soll. Bei der Teigmenge schafft man fast ein ganzes Backblech. Beim Tomatensugo ist als Menge 1 Glas angegeben, aber wieviel ist das. Ich habe mit der halben Rezeptmenge eine Pizza gemacht. Zwiebeln und Paoprika waren mengenmäßig deutlich zu viel würde ich sagen.

Heute meisterlich gebacken.

Mir gefiel an diesem Rezept die Kombi Paprika-Kapern. Die halbierten Paprika habe ich in den Ofen gelegt, als dieser aufheizte, weil ich sie noch häuten wollte. Und da der Teig sich sehr dünn ausrollen bzw. ziehen lässt, braucht man mit dem Belag nicht sparsam sein = viel Gemüse, wenig Boden. Auf ein Backpapier habe ich etwas Öl gegeben, den Teig darauf dünn ausgezogen und bereits nach 5 min. im Ofen, das Backpapier wieder entfernt. Durch das Öl bräunt dann der Boden sehr schnell und ließ sich wie Enchiladas zusammenklappen. Schön cross und knupsprig. Was ich dann allerdings vor lauter Paprikahäuten vergessen habe, waren die Kapern! Und Sugo, Zwiebeln und Mozzarella müssen nicht unbedingt sein.

Anzeige
Anzeige
Login