Rezept Curry-Linsen-Rotkohl mit Ingwer-Raïta

Wenn Rotkohl sich den Sari überstreift, kitzelt er gemeinsa mit indischen Gewürzen, Trockenfrüchten und Linsen die Geschmacksknospen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Vegetarisch genießen
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 800 kcal

Zutaten

200 g
450 g
100 g
getr. Aprikosen
3 EL
Öl
1 EL
Koriandersamen
1 EL
300 ml
Gemüsebrühe
1 TL
Ingwerpulver
2
Stängel Koriander

Zubereitung

  1. 1.

    Linsen nach Packungsanleitung garen. Rotkohl vom Strunk befreien, unschöne Blätter entfernen, die übrigen waschen und in feine Streifen schneiden. Die Aprikosen fein würfeln.

  2. 2.

    Den Wok erhitzen, Öl hineingeben und Koriander- und Bockshornkleesamen zugeben. Braten, bis es zu duften beginnt, dann den Rotkohl hinzufügen und unter Rühren 5 Min. braten. Zucker und Masalamischung einrühren. Kurz mitbraten und die Brühe angießen. Im geschlossenen Wok 6-8 Min. kochen lassen.

  3. 3.

    Kokosmilch, 2 EL Zitronensaft und die Aprikosenwürfel unterrühren und bei kleiner Hitze im geschlossenen Wok leise kochen lassen, bis der Rotkohl gar ist.

  4. 4.

    Inzwischen für die Raïta den Joghurt mit Ingwerpulver verrühren. Koriander waschen, trockenschütteln und fein schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides unter den Joghurt rühren und mit Salz, Zitronensaft und 1 Prise Zucker würzen. Den Rotkohl abschmecken und mit den Linsen und der Raïta servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Flicka
Rotkohl mal ganz anders

Wer Rotkohl gerne isst und dazu noch die indischen Gewürze schätzt, findet hier eine interessante Abwechslung. Das Gericht hat eine ganz eigene gleichzeitig leicht süße und leicht scharfe Geschmacksrichtung. Auch das Raita dazu schmeckt gut. Leider lag mir der Kohl anschließend etwas im Magen. Deshalb nur drei Sterne.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login